Aus Protest gegen nicht gezahlte Mitgliedsbeiträge stehen bei der Uno in New York die Rolltreppen still.

Mit dem Verweis auf Geldnot hat die Organisation den Treppen den Strom abgestellt, pro Tag spart sie so 38 US-Dollar. Weitere Sparmaßnahmen von Uno-Generalsekretär António Guterres: Ein Einstellungsstopp, außerdem sind Empfänge zu später Stunde und angeblich unnötige Reisen verboten. Außerdem wird in Genf und New York nicht mehr so stark geheizt wie sonst. Hintergrund ist, dass viele Länder ihren Mitgliedsbeitrag noch nicht gezahlt haben: Von 193 haben erst 134 Staaten bezahlt. Auch Deutschland hat noch nicht die ganze Summe beglichen. Große Summen fehlen auch von den USA, Brasilien, Argentinien, Iran und Israel.