• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google
Nach dem aktuellen Weltrisikoindex steht Deutschland im Vergleich gut dar.

Unter 181 Staaten kommt die Bundesrepublik auf Platz 161 mit einem sehr geringen Risiko für Erdbeben, Wirbelstürme, Dürren oder Überschwemmungen. Die Forschenden rechnen dabei auch die wirtschaftliche Stärke einer Nation mit, entsprechende Folgen auffangen zu können. Das geringste Risiko für die Folgen von Naturkatastrophen hat wie im Vorjahr mit Abstand Katar. Das größte Risiko haben Inselstaaten wie Vanuatu, die Salomonen oder Tonga.

Laut dem Weltrisikoindex sollten alle Staaten miteinander kooperieren, um regionale Naturkatastrophen abzufedern.