"Flaschenfutter" nennt E.T.A. Hoffmann seinen Wein. Er braucht ihn für seine wahnwitzigen Visionen und seinen Schöpfergeist. Am Ende ist er ausgebrannt - und schwört dem Alkohol ab.

Ernst Theodor Amadeus - kurz E.T.A - Hoffmann war Jurist, Komponist, Zeichner und Schriftsteller. Er konnte wahnwitzig viel Alkohol konsumieren und behielt, so scheint es, doch seine Sinne beieinander. Im Alkoholrausch schrieb er Dinge, die für das 19. Jahrhundert so seltsam und kreativ waren, dass sie wahlweise hochgelobt oder vernichtet wurden. Aber von vorn.

Einsamkeit und Alkohol

Geboren 1776 im preußischen Königsberg. Mutter hysterisch, Vater Hofgerichtsadvokat und: Säufer. Die Eltern trennen sich, als er zwei ist. Später studiert er aus Familientradition Jura. Studiert in Glogau und Berlin, immer herausragende Noten. Nur ab und zu ein Glas Wein. Aber dann wird er Assessor am Obergericht im polnischen Posen. Kein Kulturleben wie in Berlin, nur ein Lokal. Er beginnt zu saufen.

"Ich wollte mich betäuben und wurde das, was Schulrektoren, Prediger, Onkels und Tanten liederlich nennen."
E.T.A. Hoffmann

Und es kommt noch schlimmer: Hoffmann wird erwischt, als er im Karneval Karikaturen seiner Vorgesetzten verteilt und wird in ein noch kleineres Kaff strafversetzt: Plock. Er fühlt sich wie "lebendig begraben". Er schreibt mit dem Punsch in der Hand und erfindet wundersame Welten. In sein Tagebuch notiert er:

​„Eine Flasche Lipari, Schnaps, Champagner, 12.10.1803 gepunscht des Abends, 13.10. dito, 14.10. dito."
E.T.A. Hoffmann

Hoffmann kippt Wein, Kirschwasser, Rum - und träumt immer wirrer. Für die einen ist er ein abschreckendes Beispiel. Andere kommen zum Zuhören ins Lokal "Lutter und Wegner" in Berlin, wo er inzwischen lebt, und die Gäste unterhält.

Tagsüber Jurist, abends Schriftsteller

Am Lebensende häuft Hoffmann 1116 Reichstaler an Zechschulden an - unglaublich viel. Für ein Manuskript bekommt er, nun ein bekannter Schriftsteller, gerade mal 50 Reichstaler. Der Wirt erlässt Hoffmann aber seine Schulden, denn der Gast wird zur Attraktion, die Kundschaft ins Lokal spült. Von Krankheit gezeichnet schwört Hoffmann dem Alkohol schließlich ab. Er starb 1822, im Alter von 46 Jahren.

Mehr dazu: