Maugan Rah ist Bürgermeister der Stadt "Weltenbrand" auf dem fruchtbaren Planeten "Naboo" und das virtuelle Alter Ego von Daniel Appel. Im Universum von Star Wars Galaxies ist Maugan Rah zu Hause. Eine Heimat aus Bits und Bytes. Dann zieht Betreiber Sony den Stecker.

Als das Online-Rollenspiel Star Wars Galaxies 2003 an den Start geht, ist es eigentlich noch gar nicht richtig fertig. Doch Betreiber Sony wittert ein dickes Geschäft. Ausgestattet mit der zugkräftigen "Star Wars"-Lizenz soll das Spiel ordentlich Gewinne abwerfen. Das Konzept ist auf eine langfristige Entwicklung der virtuellen Welten ausgelegt. Für 300.000 Abonnenten wird das virtuelle Universum zum Zuhause - auch für Daniel Appel.

"Das war schon ein Stück Heimat. Man kannte die Leute, die dort wohnten. Man hat sie zum Teil selber aufgenommen und hat mit den Leuten zusammen ihre Häuser aufgebaut."
Daniel Appel alias Maugan Rah, Bewohner von Star Wars Galaxies

Als klar ist, dass Sony den Stecker ziehen wird, reagieren auch die Spieler. Viele, die sich längst aus Star Wars Galaxies verabschiedet hatten, loggen sich noch mal ein, um Lebewohl zu sagen. Andere nehmen es mit Humor. Sie kleiden ihre Avatare in rote Roben und lassen sie angesichts der nahenden Apokalypse mit Schildern durch die Lande ziehen, auf denen "Das Ende ist nah" geschrieben steht. Und unter den Spielern entwickelt sich eine ganz eigene Solidarität.