• Abonnieren
  • Spotify

Nicht nur Deutsche machen einen Bogen um Nachrichtenportale und -sendungen - weltweit wächst die Zahl der Nachrichten-Abstinenten. Die Zahlen dazu liefert das Reuters-Institut. Ihre Untersuchung zeigt auch: Instagram ist zur Top-Nachrichtenquelle für die unter 25-Jährigen geworden. Werden wir irgendwann keine Nachrichten mehr konsumieren?

Push-Mitteilungen werden deaktiviert, Apps werden gelöscht und Abos auf Facebook-Seiten zurückgenommen. Eine steigende Zahl von Nutzern scheint keine Lust mehr auf Nachrichten zu haben. Das zeigt der Digital News Report 2019 des Reuters-Institutes.

In Deutschland liegt der Wert bei 25 Prozent. Weltweit ist er in den letzten beiden Jahren um 3 Prozentpunkte auf 33 Prozent gestiegen. In Großbritannien im Vergleich zum Vorjahr sogar um 11 Prozent auf 35 Prozent. Das mag vor allem an der Brexit-Müdigkeit der Briten liegen.

"In unseren Daten sehen wir, dass jeder Dritte mittlerweile aktiv Nachrichten vermeidet. Das mag daran liegen, dass die Welt ein immer deprimierender Ort wird oder dass die Berichterstattung dazu tendiert, unerbittlich negativ zu sein."

"In einer Welt, die sich zunehmend unsicherer anfühlt, sind Polarisierung, Falschinformationen und ein fehlendes Vertrauen nicht die einzigen Herausforderungen für den Journalismus. In unseren Daten sehen wir, dass jeder Dritte mittlerweile aktiv Nachrichten vermeidet. Das mag daran liegen, dass die Welt ein immer deprimierender Ort wird oder dass die Berichterstattung dazu tendiert, unerbittlich negativ zu sein. Oft ist es auch ein Mix aus beiden Gründen."

Die Autoren des Digital-News-Reports

Trend bei Podcasts ungebrochen stark

Was im aktuellen Report ins Auge fällt: Die Art des Nachrichtenkonsums verändert sich in den letzten Monaten stark. Während junge Erwachsene lieber Push-Mitteilungen nutzen, setzen Ältere lieber auf E-Mail-Newsletter. Der Podcast-Konsum steigt bei allen Altersgruppen. Vor allem bei den sozialen Netzwerken gibt es eine große Veränderung: Instagram hat bei den unter 25-Jährigen Facebook bei der Nutzung als Nachrichtenquelle abgelöst.

Daniel Fiene und Herr Pähler diskutieren mit Anne-Kathrin Gerstlauer (früher Watson.de und Zeit Campus), Simon Hurtz (Social Media Watchblog, sueddeutsche.de) und Stephan Dörner (t3n.de) über den Digital News Report.

Preisträger #GOA19

Außerdem stellen sie die Gewinner des Grimme Online Awards 2019 vor, der am 19. Juni in Köln vergeben worden ist.

Podcast, Kontakt und Infos

"Was mit Medien" gibt es auch als Podcast. Abonniert die Sendung via iTunes oder RSS-Feed. Auch nach der Sendung könnt ihr mit uns direkt und mit unseren Moderatoren Daniel Fiene und Herr Pähler über Twitter kommunizieren. Ein Protokoll der Sendung gibt es auch per Newsletter.