In Österreich wird auf dem stillen Örtchen eher gefaltet als geknüllt. Origamilehrer Hans-Werner Guth zeigt, welches Papier für welche Faltform geeignet ist.

Auf dem Klo gibt es mehr Falter als Knüller - zumindest in Österreich. Dort hat ein Marktforschungsinstitut herausgefunden: 67 Prozent falten das Papier, nur 7 Prozent verwenden es zusammengeknüllt. Die anderen verwenden es um die Hand gewickelt, stückeln und legen es Blatt für Blatt aufeinander oder geben an, nicht darauf zu achten.

Klopapier - einlagig oder mehrlagig

Wenn das Falten jetzt aber so beliebt ist, stellt sich für Peng!-Laborant Thilo Jahn die Frage, welche Faltform optimal ist: Die Ziehharmonika, der Kranich oder vielleicht doch eher das Schwein? Thilo hat den Experten auf diesem Gebiet ausfindig gemacht und sich im Klopapier-Origami-Faltlabor getroffen: Der Origamilehrer Hans-Werner Guth zeigt, welches Papier für welche Faltform geeignet ist.

Faltanleitung für ein Origami-Segelboot aus Klopapier

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.