Paare

Adventskalender: Ob basteln oder kaufen - das sagt nichts über eure Beziehung aus

Das Weihnachtsgeschäft ist eröffnet! Damit sind auch Adventskalender wieder im Angebot. Aber keine Sorge: Einen Adventskalender einfach nur zu kaufen und keinen zu basteln, bedeutet nicht, dass eure Beziehung schlecht läuft.

Die Kalender mit den 24 Türchen gibt es in allen Variationen zu kaufen: Solche mit Sexspielzeug, mit Büchern oder mit Essen aller Art. Hochsaison haben jetzt auch noch die Exemplare, die geschlechterspezifisch sind. Für Frauen gibt es da Beauty-Adventskalender, Schmuckadventskalender oder sogar Einhorn-Adventskalender. Für Männer, verbergen sich Bier, Werkzeug oder Fußballartikel hinter den Türchen.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.

Wer aber keinen fertigen kauft, bastelt selbst einen Kalender. Elisabeth Chin-Ying Feurich, Paartherapeuthin und Mediatorin, sagt, dass meistens die Frau in der Paarbeziehung dem Adventskalender besonderen Wert beimisst.

"Es kann natürlich sein, dass die eine Person den Adventskalender total wichtig findet. Das sind dann meist die Frauen. Für die Männer ist das nicht so wichtig."
Elisabeth Chin-Ying Feurich, Paartherapeuthin und Mediatorin

Der Tipp von der Paartherapeutin: Bloß nicht die Lockerheit verlieren! Manchmal denke sich der Partner, er oder sie könne schon am Kalender ablesen, ob die Beziehung gut laufe oder nicht.

"Das ist ja absolut eine Typfrage. Es ist fatal daran zu messen, wie gut eine Beziehung ist. Diese Messlatte gibt es sowieso nicht."
Elisabeth Chin-Ying Feurich, Paartherapeuthin und Mediatorin

Wenn jemand aber einfach 24 coole Sachen für so einen Kalender findet, liegt das vielleicht auch einfach daran, dass er oder sie eben besonders kreativ basteln kann. Problematisch ist es, wenn das eigene Selbstwertgefühl mit dem Schenken oder dem Geschenk verbunden wird, sagt Elisabeth Chin-Ying Feurich.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.