Statt „Krieg gegen Drogen“ legal einen Joint rauchen – schon in mehreren US-Bundesstaaten ist das möglich. Sollten wir nachziehen und Cannabiskonsum auch in Deutschland legalisieren? Nicht so schnell! – Sagt der Jugendpsychiater Rainer Thomasius.

Rainer Thomasius ist vehement dagegen, das Kiffen zu legalisieren. Die Folgen sind zu hart, sagt er. Bei seiner Arbeit ist er täglich mit diesen Folgen konfrontiert. Er leitet die Suchtklinik für Kinder und Jugendliche am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. Eine Cannabis-Legalisierung treffe vor allem die Schwächsten der Gesellschaft, sagt er.

"Eine Legalisierung würde vor allem die Gruppe der sozial benachteiligten Kinder und Jugendlichen besonders hart treffen. Deshalb bin ich ein energischer Gegner der Cannabis Legalisierung."
Rainer Thomasius, Leiter der Suchtklinik für Kinder und Jugendliche Hamburg-Eppendorf

Cannabis ist gefährlich, argumentiert Thomasius: Es macht abhängig und antriebslos, befördert Angstzustände und kann eine Einstiegsdroge sein. Auch das könne man keineswegs ausschließen. Die Zahlen, mit denen Thomasius seine Argumentation stützt, wurden unter anderem von dem Sozialwissenschaftler Bernd Werse miterhoben. Und der interpretiert sie ganz anders.

​"Die Zahlen lassen nicht darauf schließen, dass der Konsum nach einer Entkriminalisierung nennenswert steigen könnte."
Bernd Werse, Leiter Center for Drug Research, Universität FfM

Ja, es gibt Länder in denen mehr gekifft wird und solche in denen weniger gekifft wird. Doch diese Zahlen werden durch Gesetzesverschärfungen oder –liberalisierungen überhaupt nicht beeinflusst! Bernd Werse ist Leiter des Center for Drug Research an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Der Vortrag von Rainer Thomasius heißt „Cannabis – eine unterschätzte Gefahr für die Jugend?“ Der Vortrag von Bernd Werse heißt: „Prävalenz und gesetzlicher Status von Cannabis – ein europäischer Vergleich. Beide haben ihre Vorträge am 16. April 2015 gehalten, auf dem 19. Symposium der Gesellschaft für Toxikologische und Forensische Chemie in Mosbach.

Mehr über Drogenkonsum bei DRadio Wissen:

Mehr über Drogenkonsum mi Netz: