Eine Umfrage zeigt: Veganer sind mit ihrem Sexleben zufriedener als Fleisch-Esser. Nun stellen sich ein paar Fragen, etwa: Ist da was dran? Und falls ja: Gibt es eine Erklärung? Die Antworten in Eine Stunde Liebe.

Veganer haben den besseren Sex. Das ist so eine Aussage, bei der Reaktionen nicht lange auf sich warten lassen:

  • Was für ein Blödsinn!
  • Stimmt, habe ich auch schon gemerkt!
  • Welche angeblich seriöse Umfrage hat das denn herausgefunden?

Diese Umfrage hat das Ernährungsportal nu3 durchgeführt und dafür über 1000 Verbraucher befragt. Und der Anteil, der angibt, mit ihrem Sexualleben "sehr zufrieden" oder "zufrieden" zu sein, ist unter den Veganern mit 72 Prozent am größten - größer als bei den Vegetariern, Fleisch- oder auch Low-Carb-Essern.

"Vegane Ernährung macht die Arterien frei, das Blut kann besser fließen. Natürlich auch in die wichtigen Regionen - und deswegen ist der Veganer an sich standhafter und ausdauernder."
Vegan-Starkoch Attila Hildman

Die Skepsis bleibt: besserer Sex nur wegen veganer Ernährung? Kann das wirklich wahr sein? Und falls ja: Woran liegt es? Vielleicht am veganen Placebo-Effekt? Wer vegan lebt, dadurch automatisch auf seine Ernährung achtet, fühlt sich einfach besser?

Das fragen wir uns in "Eine Stunde Liebe". Attila Hildman, veganer Superkoch, erklärt uns, warum es wissenschaftlich belegbar ist, dass veganes Essen tatsächlich zu besserem Sex führt. Er kann das zudem aus eigener Erfahrung bestätigen, sagt er. Außerdem erzählen uns ein Sexualtherapeut und ein Heilpraktiker ihre Sicht auf die Dinge.