Vor 25 Jahren, am 31. August 1997, erlag Diana Spencer den Verletzungen, die sie sich bei einem Unfall in einem Pariser Autotunnel zugezogen hatte. Lady Di war von 1981 bis 1996 die erste Ehefrau des britischen Thronfolgers Prinz Charles, der sie mit seiner langjährigen Geliebten Camilla Parker Bowles allerdings eine lange Zeit betrogen hatte.

Hinter den Mauern des Buckingham-Palastes wird Diana Frances Spencer nicht glücklich: Sie fühlt sich als "fünftes Rad am Wagen", wird von Königin Elisabeth II. kaum beachtet und von ihrem Mann betrogen. Einzig die beiden Kinder William und Harry sorgen für einen gewissen Ausgleich.

Da war immer "eine Person zu viel", wird die Princess of Wales einmal sagen – und damit die im Hintergrund agierende Camilla Parker Bowles meinen. Nach einem schlagzeilenträchtigen Interview, in dem sie an Ehemann und königlicher Familie kein gutes Haar lässt, ist das Tischtuch endgültig zerschnitten. Die Ehe mit Charles wird 1996 geschieden.

Tödliche Jagd nach Fotos von Lady Di

Diana Spencer verliert ihren Rang als Königliche Hoheit. Sie kann jetzt – theoretisch – tun und lassen, was sie möchte, wird dabei aber auf Schritt und Tritt von Paparazzi beobachtet. Diese sind auf Sensationsfotos der weltweit beliebten "Lady Di" aus – auch in jener verhängnisvollen Nacht, als sie mit hoher Geschwindigkeit hinter ihr und ihrem Begleiter Dodi Al-Fayette herfahren.

Dianas Fahrer ist angetrunken und hat ein Antidepressivum sowie ein Mittel zur Bekämpfung seiner Alkoholsucht genommen. Er lenkt den Wagen gegen einen Tunnelpfeiler. Dodi Al-Fayette und der Bodyguard sind sofort tot, Diana stirbt Stunden später in einem Pariser Krankenhaus.

Ihr hört außerdem in Eine Stunde History

  • Julie Heiland hat eine Romanbiografie über Diana Spencer geschrieben und schildert einige Stationen ihres Lebens
  • Nach dem Tod Lady Dianas ging es um das Ansehen der Monarchie und der Königin, erläutert die Spiegel-Redakteurin Patricia Dreyer
  • DLF-Korrespondentin Christine Heuer geht den Spuren nach, die Lady Di bis heute in England hinterlassen hat
  • Deutschlandfunk-Nova-Geschichtsexperte Matthias von Hellfeld blickt zurück auf einige der Skandale im britischen Königshaus
  • Deutschlandfunk-Nova-Reporterin Kristin Mockenhaupt blickt zurück auf den Tod von Diana Spencer am 31. August 1997