Seit der Pentagon-Bericht über Ufos veröffentlicht wurde, sind Aliens und Ufos wieder in aller Munde. In der Ab 21 erzählt Michelle, warum sie an die Existenz von Außerirdischen glaubt. Der Weltraumhistoriker Alexander Geppert erklärt, warum Ufos und Extraterrestrier uns so anziehen.

Im Juni hat das US-Pentagon Videos und Berichte von Ufos veröffentlicht und bezeichnet sie als "unidentifizierte Phänomene im Luftraum". Demnach hat das US-Militär von 144 Erscheinungen seit 2004 nur für eine eine Erklärung finden können. Beim Rest handele es sich möglicherweise um Weltraummüll. Es könnten aber auch Aliens sein.

Michelle
© Michelle
Michelle glaubt, dass es nicht nur auf der Erde Lebewesen gibt.

Auch Michelle glaubt daran, dass es im Universum noch andere Lebewesen gibt. Dass die aber so aussehen, wie sie oftmals in Filmen oder Serien dargestellt werden, das bezweifelt die 22-Jährige. "Ein typisches Bild von Aliens habe ich nicht, weil ich nicht finde, dass wir es an irgendetwas festmachen könnten, wie sie aussehen. Ich denke auch nicht, dass Aliens so aussehen, wie sie dargestellt werden", sagt sie. Im Podcast erzählt Michelle, bei welchen Erscheinungen sie meint Außerirdische zu sehen und verrät, wie ihre Freundinnen auf ihre Überzeugung reagieren.

Warum so viele Menschen an Aliens und Ufos glauben

"Das Schöne am Weltraum ist, dass man sich im Prinzip vorstellen kann, was man will und die Außerirdischen sein können, wie man möchte", sagt Alexander Geppert. Er lehrt an der New York University und bezeichnet sich selbst als Weltraumhistoriker. Das Universum sei unser "säkularisierter Himmel des 20. Jahrhunderts". Es stecke viel Religiöses in unserer Vorstellung vom Weltraum.

Im Podcast erklärt er, was hinter der steigenden Zahl an Ufo-Sichtungen in Amerika steckt und führt aus, warum Menschen weltweit an Außerirdische glauben.

Alexander Geppert, Weltraumhistoriker
© Deutschlandfunk Nova
Alexander Geppert im DLF-Nova-Studio.

Lesenswert:

Alien- und Ufo-Wissen:

  • Wer Ufos in Deutschland sichtet, kann sie in der Ufo-Sichtungsdatenbank erfassen lassen. Dort wurden bereits über 136.000 solcher vermeintlicher unbekannter Flugobjekte eingetragen.
  • Können Aliens uns sehen? Zwei Astronominnen aus den USA haben für eine Studie untersucht, ob uns Außerirdische überhaupt entdecken könnten. Sie fanden heraus, dass derzeit 1.402 Sternensysteme einen freien Blick auf die Erde haben, während sie vor der Sonne vorbeizieht. Denn nur so lässt sich die Zusammensetzung unserer Atmosphäre erkennen. In früheren Studien hatten die beiden Forscherinnen bereits überprüft, wer uns in den kommenden 5000 Jahren finden könnte. Ihren Ergebnissen zufolge gibt es etwa 30 Planeten, auf denen es Leben geben könnte und von denen aus man uns sehen könnte.

Meldet euch!

Ihr könnt das Team von Ab 21 über WhatsApp erreichen. Uns interessiert: Was beschäftigt euch? Habt ihr ein Thema, über das wir unbedingt in der Sendung und im Podcast sprechen sollen?

Schickt uns eine Sprachnachricht oder schreibt uns per 0160-91360852.

Wichtig:
Wenn ihr diese Nummer speichert und uns eine Nachricht schickt, akzeptiert ihr unsere Regeln zum Datenschutz und bei WhatsApp die Datenschutzrichtlinien von WhatsApp.