Sport machen und dabei Energie erzeugen, zumindest um das Handy aufzuladen - das klingt nach einer perfekten Mischung. Und darum ist es unser Projekt im Netzbasteln 140. Netzbastel-Reporter Moritz Metz hat einen Hometrainer auf der Straße gefunden und baut ihn um in einen kleines Kraftwerk.

Ein Hometrainer, der als Sperrmüll an der Straße steht.
© Moritz Metz
Diesen 80er-Jahre- Hometrainer hat Moritz auf der Straße gefunden.
Stahlplatte und Gummischeiben
© Deutschlandfunk Nova | Moritz Metz
Aus einer Stahlplatte und kleinen Gummischeiben...

Hierfür verwendet Moritz einen 24 V-Gleichstrom-Motor, der unter dem Produktnamen "my1016" viele Youtube-Treffer für trashige Elektrofahrrad-Umbauten zutage fördert und auch als Generator geeignet ist. Auf eine selbst geschweißte Montageplatte wird der Motor geschraubt und dreht sich mit auf die Achse gesteckten Gummischeiben auf dem Schwungrad des Hometrainers.

Generatorenantrieb
© Deutschlandfunk Nova | Moritz Metz
...und einem chinesischen Elektromotor bastelt Moritz einen Generatorantrieb.
"Bis zu 100 Watt kann ein Normalmensch über längere Zeit selbst erzeugen – ein Profisportler über 400 Watt."
Moritz Metz

Verbraucher in Betrieb nehmen

In derselben Klebeband-Kabelbinder-Prototypenästhetik baut Moritz verschiedene Verbraucher an den Generator. Ein Stepp-Down-Regler mit stabilisiertem USB-Ausgang erlaubt das Handyaufladen. Alte 12 V-PC-Ventilatoren pusten derweil auf ein Peltier-Heizelement, auf dem Orangenöl verdampft wird. Und ein einfacher MP3-Player erzeugt motivierende Musik.

Strommaschine
© Deutschlandfunk Nova | Moritz Metz
Der Hometrainer ist jetzt eine Strommaschine im wilden Prototypen-Style.

Natürlich ließe sich auch ein Puffer-Akku anschließen oder mit mehreren Generatoren ein Fahrradkino antreiben, aber für die Haupterkenntnis der Sendung, dass nämlich Steckdosenstrom verflixt günstig ist, ist der einfache Hometrainer allemal genug.

fertiger Hometrainer Generator
© Deutschlandfunk Nova | Moritz Metz
Tablet laden, Ventilator antreiben, Duftöl verdampfen und Musik hören - das geht alles auf einmal.
"Mit einer Stunde strammen Tretens erzeugt man den Gegenwert von ein paar Cent."
Moritz Metz
Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.