Für Alexander Osang wird ein Traum wahr, als er 1999 als Korrespondent nach New York zieht. Ausgerechnet am 11. September 2001 hat der Reporter einen freien Tag. Er macht Frühstück, bringt den Sohn in die Schule, und schaut mit seiner dreijährigen Tochter ihre Lieblingsserie. Dann bekommt er einen Anruf aus der Redaktion. Und kurze Zeit später ist er mittendrin.

Alexander Osang und Anja Reich haben ihre Erlebnisse in einem Buch aufgeschrieben. Das heißt: "Wo warst Du? Ein Septembertag in New York" und ist bei Piper erschienen.

"Wir haben uns sooo unsicher gefühlt. Wir sind wochenlang nicht Subway gefahren, sondern nur Taxi oder Auto. Und Flugangst! Wir hatten beide totale Flugangst danach, jahrelang."
Anja Reich, Journalistin und Ehefrau von Alexander Osang

Unsere Autorin Hanna Ender war 2005 zum ersten Mal in New York. Als sie und eine Freundin im Reisebüro waren, um die Flüge zu buchen, machte die Verkäuferin ihnen ein super-günstiges Angebot. Für den 11. September. Es hat Hanna ein bisschen Überzeugungskraft gekostet, die Freundin dazu zu bringen, einen etwas teureren Flug an einem anderen Tag zu buchen. Der Besuch von Ground Zero, das Interview mit Alexander Osang und Anja Reich - Hanna geht der 11. September 2001 immer wieder sehr nahe. Und so sind auch beim Produzieren dieses Beitrags einige Tränen geflossen.