• Dlf Audiothek
  • Spotify
  • Apple Podcasts
  • YouTube Music
  • Abonnieren

Franziska konnte es erst gar nicht erwarten, ist dann aber sehr enttäuscht. Sie hatte sich ihr Studentinnen-Leben in Dresden ganz anders vorgestellt. Irgendwann fasst sie den Entschluss: Sie will zurück zu den Eltern nach Bayreuth, zurück nach Hause.

Christin zieht schon früh aus Guben im östlichen Brandenburg ins Rheinland. Aber es hält sie dort nichts. Nun ist sie wieder in ihrer alten Heimat und froh darüber.

Warum wir dazu neigen die Vergangenheit positiv zu verklären, erklärt der Psychologe Rüdiger Pohl. Er sagt, jedes Erinnern verändert auch die Erinnerung.

Meldet euch!

Ihr könnt das Team von Ab 21 über WhatsApp erreichen.

Uns interessiert: Was beschäftigt euch? Habt ihr ein Thema, über das wir unbedingt in der Sendung und im Podcast sprechen sollen?

Schickt uns eine Sprachnachricht oder schreibt uns per 0160-91360852 oder an ab21.dlfnova@deutschlandradio.de.

Wichtig:
Wenn ihr diese Nummer speichert und uns eine Nachricht schickt, akzeptiert ihr unsere Regeln zum Datenschutz und bei WhatsApp die Datenschutzrichtlinien von WhatsApp.

Shownotes
Wieder da
Warum wir nach Hause zurückkehren
vom 26. Juni 2019
Moderator: 
Dominik Schottner
Gesprächspartnerin: 
Franziska Struller, ist zu ihren Eltern zurück gezogen
Gesprächspartner: 
Rüdiger Pohl, Psychologe, Autor
Gesprächspartnerin: 
Christin Franzke, zog von Guben ins Rheinland und wieder zurück