Können (heterosexuelle) Männer und Frauen Freunde sein? Kumpels ohne weitere Benefits? In Eine Stunde Liebe kommen Menschen zu Gast, bei denen das klappt - und bei denen es daneben gegangen ist.

Julia hat seit der Schulzeit einen besten Kumpel, mit dem sie über alles reden kann. Sie sagt, dass klappt, weil sie körperlich nicht dem jeweiligen Beuteschema entsprechen.

Andy (Name geändert) hat schon mehrfach erlebt, dass sich bei ihm aus einer Freundschaft zu einer Frau mehr entwickelt hat. Und dann wurde es schmerzhaft und kompliziert. Er rät deshalb, in solchen Freundschaften eine gewisse Distanz zu wahren. Umfragen aber zeigen: Die meisten Freundschaften zwischen Frau und Mann bestehen nach dem Sex weiterhin.

"Man könnte uns aufeinander binden. Da würde nichts passieren.“
Julia über ihren besten Freund Florian

Sophia Lierenfeld ist psychologische Beraterin und Beziehungs-Coach und in dieser "Eine Stunde Liebe" zu Gast. Sie kennt aus der Beratung Fallstricke von Freundschaften zwischen Männern und Frauen und verrät, wo die Knackpunkte sind.

Dafür, dass Freundschaften ohne Sex in der Regel zwischen Frau und Frau bzw. Mann und Mann bestehen, vermuten manche Forscher handfeste Gründe: So würden zum Beispiel Frauen mehr Wert als Männer auf Vertrauen, Loyalität, Selbstöffnung und Zusammengehörigkeit legen.