"Arbeit ist Hassliebe" sagt Arbeitsrapper Hartmann. Er ist Buchbinder und rappt - wie seine Bezeichnung schon verrät - nicht über Geld, Chicks oder andere Rapper sondern über Arbeit: "Mein Arbeitgeber zahlt Mindestlohn, doch für meinen Videodreh wird das wohl leider nicht reichen". Frank Hartmann verdient nicht viel Geld, zudem ist die Arbeit relativ eintönig. Warum er trotzdem keinen anderen Job machen möchte, der vielleicht vielfältger wäre, das erzählt er in diesem Podcast.

Schrauben ordentlich durchschütteln, das war Mona Fromms Job. Aber nur testweise. Die Journalistin wollte mal einen monotonen Job ausprobieren und schauen, was das mit ihr macht. Es ist also ein Experiment, als sie einen Tag lang Boxen voll mit Schrauben in eine Maschine stellt, einen Knopf drückt und dann wartet, bis die Maschine fertig ist. Wie sie diese Arbeit findet und was ihre "Testkollegen" zu ihrer Arbeit sagen, hört ihr im Podcast.