Fred wohnt in einem genossenschaftlichen Gemeinschaftswohnprojekt in Zürich. Gemeinsam hat man sich hier schon lange vorgenommen, vieles besser zu machen. Fred bemüht sich unter anderem um minimalen Ressourcenverbrauch. Das Konzept der gemeinschaftlich organisierten kleinen Stadt in der Stadt sei "absolut massentauglich", sagt er.
Der Regisseur Kurt Langbein hat für seinen Film auf der ganzen Welt Menschen getroffen die sich "Zeit für Utopien" nehmen. Etwas am Jetzt ändern will auch Philipp Reichel in Berlin. Sein Café betreibt er auf Basis des Konzepts der Kreislaufwirtschaft. Und dafür wurde er bereits offiziell ausgezeichnet.

Meldet euch!

Ihr könnt das Team von Ab 21 über WhatsApp erreichen.

Uns interessiert: Was beschäftigt euch? Habt ihr ein Thema, über das wir unbedingt in der Sendung und im Podcast sprechen sollen?

Schickt uns eine Sprachnachricht oder schreibt uns per 0160-91360852.

Wichtig:
Wenn ihr diese Nummer speichert und uns eine Nachricht schickt, akzeptiert ihr unsere Regeln zum Datenschutz und bei WhatsApp die Datenschutzrichtlinien von WhatsApp.

  • Moderatorin:  Judith Eberth
  • Gesprächspartner:  Fred Frohofer, Bewohner der "Kalkbreite" in Zürich
  • Gesprächspartner:  Kurt Langbein, Regisseur, u.a. "Zeit für Utopien"
  • Gesprächspartner:  Philipp Reichel, Betreiber "Isla Coffee" in Berlin