• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Lars Tönsfeuerborn hat bei der Dating-Show "Prince Charming" mit Nicolas Puschmann die Liebe gefunden. Er erzählt, wie es ist, öffentlich zu daten und verrät, warum er heute keine Lust mehr auf Trash-TV hat.

Als Lars gefragt wird, ob er bei der ersten Staffel der Dating-Show "Prince Charming" für homosexuelle Männer teilnehmen will, ist er "dating-müde", wie er sagt. Normale Verabredungen langweilen ihn. Zudem sieht er in der Teilnahme beim Fernsehformat eine Chance, die Reichweite seines eigenen Podcasts zu steigern.

Des Geldes wegen macht er es nicht, wie er heute sagt. Lars verrät nicht, wie viel er für seine Teilnahme bekommen hat – er vergleicht den Betrag aber mit "einem durchschnittlichen Monatsgehalt".

Lars ist überzeugt, sich in der Dating-Show nicht zu verlieben

Was Lars damals auch reizt, ist der Blick hinter die Kulissen einer Dating-Show. Er ist überzeugt davon, sich dort nicht zu verlieben. Doch nach einem ersten Date mit seinem jetzigen Partner Nicolas merkt er, dass er Gefühle hat. "Da ging es so langsam los, dass ich gedacht habe: 'Verdammt, ich finde ihn jetzt auch noch wirklich richtig gut'", erinnert sich Lars.

Er verlässt die Show als Sieger, die beiden Männer sind mit kurzen Unterbrechungen bis heute ein Paar.

"Ich hatte alle Arten von Dates durch und es interessierte mich, wie es wirklich im Fernsehen ist."
Lars über seine Teilnahme bei "Prince Charming"

"Das ist eine sehr intensive Zeit in der Blase dieser Show, erst danach beginnt das richtige Leben", sagt Lars über das Kennenlernen.

Lars findet, dass er authentisch rüberkommt, er schämt sich nicht für die Darstellung. "Natürlich denkt man sich in manchen Situationen: 'Oh Gott, das ist so ungewohnt, wenn man sich dann selber da sieht.' Aber im Großen und Ganzen war ich voll und ganz fein mit mir", sagt er.

Warum Lars genug vom Reality-TV hat

Gedanken, wie er bei den Zuschauenden ankommt, habe er sich nicht gemacht, behauptet er. Er habe die Kameras ausgeblendet und sei auch gegen Ende der Show regelmäßig sehr emotional geworden: "Zum Schluss war ich so überstrapaziert von der Situation, dass meine Emotionen regelmäßig übergekocht sind."

Nach "Prince Charming" kocht Lars noch beim "Perfekten Promi Dinner" und geht als Kandidat in die "Dschungelshow". Beide Trash-TV-Teilnahmen bezeichnet er zwar als "tolle Erfahrungen", mitmachen wolle er in solchen Sendungen aber nicht mehr.

"Das müsste dann schon wirklich was sein, von dem ich ganz sicher weiß, dass es da nicht um Hetzerei geht, nicht um Mobbing. Das finde ich heutzutage in den ganzen Formaten ganz schlimm, dass es im Endeffekt immer nur darauf hinausläuft", sagt er.

Hier geht es weiter:

Meldet euch!

Ihr könnt das Team von Ab 21 über WhatsApp erreichen. Uns interessiert: Was beschäftigt euch? Habt ihr ein Thema, über das wir unbedingt in der Sendung und im Podcast sprechen sollen?

Schickt uns eine Sprachnachricht oder schreibt uns per 0160-91360852.

Wichtig: Wenn ihr diese Nummer speichert und uns eine Nachricht schickt, akzeptiert ihr unsere Regeln zum Datenschutz und bei WhatsApp die Datenschutzrichtlinien von WhatsApp.