• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Schon mal nen Ring verloren? Dann wisst ihr vielleicht, wie es dem Saturn gerade geht.

Die typischen Ringe des Planeten verschwinden allerdings nicht plötzlich, sondern allmählich. Sie bestehen zu großen Teilen aus Wassereis und regnen sozusagen auf die Saturnoberfläche. Astronomen der Nasa haben ausgerechnet, dass jede Sekunde etwa eineinhalb Tonnen Eis durch die Schwerkraft des Planeten runterkommen. Wenn das so weitergeht, hat Saturn in 300 Millionen Jahren keine Ringe mehr. Das Team hat noch andere Verluste eingerechnet und kommt dann sogar auf nur noch 100 Millionen Jahre. Das ist ganz schön kurz, wenn man es mit den vier Milliarden Jahren vergleicht, die der Saturn alt ist.

Wahrscheinlich sind die Ringe aber viel jünger - die Forscher gehen von maximal 100 Millionen Jahren aus. Das heißt, wir haben Glück, sie überhaupt zu sehen. Vielleicht haben auch andere Gasplaneten wie Jupiter und Uranus mal stattliche Ringe gehabt. Heute haben sie nur ganz schwache Ringe.