Lecker Banane gefällig? Die gelbe Frucht kann aber noch viel mehr als nur gut schmecken.

Sie schmeckt gut, sättigt und ist nahrhaft - aber die Banane kann noch viel mehr. Die Aborigines nutzen sie als Dünger und hierzulande reiben Gärtner ihre Pflanzen damit ein, um sie vor Schädlingen zu schützen. Unsere Reporterin Anita Horn hat aber herausgefunden, dass man noch viel mehr mit Bananen anstellen kann und das sogar die Schale sich für verschiedene Zwecke eignet.

"Die Bananenschale kann auch Mückenstiche lindern. Und wenn man Pickel hat kann man die Hautstellen mit einer Banane einreiben."
Jola Jaromin-Bowe, Diplom-Ökotrophologin

Aus Bananenmark kann man eine Gesichtsmaske herstellen, die die Haut kühlt und weicher macht. Und im Gegensatz zu den gekauften Gesichtsmasken ein rein natürliches Produkt ohne Glycerine oder anderen Inhaltsstoffen. Die Haut wird es einem danken. Wer die Banane lieber in den Quark schnibbelt, kann auch nur die Schale für die Gesichtsmaske verwenden.

"Banane enthält sehr viel Kalium, ein Drittel des Tagesbedarfs, Calcium, Magnesium, aber auch die B-Vitamine, die wichtig für den Fettstoffwechsel sind."
Jola Jaromin-Bowe, Diplom-Ökotrophologin
Eine Frau zerdrückt eine Bananenschale in der Hand.
Nicht nur die Frucht selbst ist vielfältig, auch die Bananenschale ist ein Allzweckmittel.

Die Bananenschale eignet sich aber auch zum Polieren von Leder. Wer also mal seine Schuhe pflegen will oder eine kleine Macke in der Ledercouch hat, kann sie einfach mit einer Bananenschale einreiben. Aber auch zum Backen kann man die Schale verwenden. Wer mal Hühnchen im Backofen zubereiten möchte, kann sich die Alufolie sparen und das Fleisch stattdessen in Bananenschale einwickeln. Unsere Reporterin Anita Horn hat im Selbstversuch getestet, was man mit der Banane so alles anstellen kann.