Per Fahrrad von Gut zu Gut - bei der Radtour für 11- bis 15-jährige Blaublüter geht es aber nicht nur um unterhaltsame Freizeitgestaltung. Nein, es geht darum, die jungen Adligen untereinander bekannt zu machen und somit die Chancen zu erhöhen, dass standesgemäß geehelicht wird.

Denn zum Leidwesen der eingefleischten Adelsbekenner heiraten viele Blaublüter immer häufiger Damen und Herren aus dem Volke. Das kommt natürlich nicht von ungefähr, denn es gibt immer weniger Monarchien - und damit immer weniger Adlige zur Auswahl.

Kreuzfahrten und Radtouren

Deshalb versuchen einige Vertreter des Adelsgeschlechts auch, Events zu organisieren, auf denen man unter seinesgleichen ist. "Adel auf dem Radel" ist eines davon. Bei den elf- bis fünfzehnjährigen geht es natürlich noch nicht ums Heiraten. Aber kennenlernen kann man sich ja schon mal. Auch große Adelshochzeiten sind immer eine gute Gelegenheit, nach einem Partner Ausschau zu halten, sagt Adelsexperte Jürgen Worlitz. Andere gute Gelegenheiten sind - bis heute übrigens - Jagden.

Die guten alten Zeiten hingegen sind vorbei. Jürgen Worlitz erinnert sich noch an ein Kreuzfahrtevent aus dem Jahr 1954. Da gelang es Königin Friederike von Griechenland 104 hochadelige Personen bei einer elftägigen Kreuzfahrt auf dem Mittelmeer zu versammeln, 85 davon im heiratsfähigen Alter.

"Auf dieser Kreuzfahrt haben sich zum Beispiel das erste Mal Juan Carlos und seine spätere Frau Sophie kennengelernt. Gefunkt hat's erst später, aber geschnuppert haben sie da schon mal."
Adelsexperte Jürgen Worlitz über eine 11-tägige Mittelmeerkreuzfahrt für Adlige 1954