Das französische Parlament hat einen "energetischen Übergang" beschlossen - man könnte auch sagen: die Energiewende. In Frankreich sind bisher 75 Prozent des Stroms Atom-Strom. In zehn Jahren sollen es nur noch 50 Prozent sein.

"Kindergarten", "Angst" und "The Energiewende" - in die Sprache der US-Amerikaner haben es auch ein paar deutsche Begriffe geschafft. Das zeigt, wie sehr wir Deutschen inzwischen mit Windkraftwerken assoziiert werden. Jetzt müssen wir aber alle etwas Neues lernen: "Energiewende" auf Französisch. Denn auch unser Nachbarland hat jetzt eine Abkehr von der Atomenergie beschlossen - oder so etwas Ähnliches.

"Die Energiewende bedeutet nicht unbedingt, dass Atomkraftwerke stillgelegt werden. Denn Frankreich exportiert viel Atomstrom - auch nach Deutschland."
Aglaia Dane, DRadio Wissen Nachrichten
  • In Frankreich sind 75 Prozent des Stroms Atom-Strom, das ist eine der höchsten Quoten der Welt.
  • In Deutschland sind es etwa 16 Prozent.
  • Frankreich hat insgesamt 19 Atomkraftwerke mit 58 Reaktoren, in Deutschland gibt es 8 aktive Reaktoren
  • Der Grund: Frankreich hat kaum Gas und Kohle, um damit Kraftwerke zu betreiben.
  • Die Erneuerbaren Energien sind relativ schlecht entwickelt.

Energiewende in Frankreich: ehrgeizig-irrwitziges Projekt

Den Anteil des Atomstroms in zehn Jahren um ein Drittel zu senken, nennt Frankreichs Umweltministerin Ségolene Royal ehrgeizig - sie ist sehr stolz auf dieses Gesetz. Die Opposition sagt dagegen, das sei irrwitzig und nicht realisierbar. Vor allem, weil Frankreich eben nicht auf Kohlekraft als Alternative setzen kann.

"Frankreich hat nicht viel Kohle."
Aglaia Dane

Außerdem will Frankreich bis 2050 auch viel weniger CO2 in die Luft blasen. Aber wie wollen die Franzosen das alles schaffen?

  • Ausbau der Erneuerbaren Energien: 400 Millionen will Frankreich da reinstecken, zum Beispiel für Offshore-Windparks auf hoher See
  • Energie-Effizienz steigern: Frankreich will deutlich weniger Energie verbrauchen, zum Beispiel, indem Haus- und Wohnungsbesitzer für energetische Sanierung Steuererleichterungen bekommen

Einige deutsche Umwelt-Verbände loben diese Pläne. Sie sagen, bei der Energie-Effizienz prescht Frankreich jetzt vor. Denn Deutschland hat zwar ähnliche Ziele formuliert, aber nicht in ein Gesetz gepackt.