Laut Studien tragen rund 70 Prozent die falsche BH-Größe. Im Dschungel der Körbchengrößen in Kombination mit den Umfangangaben kennt sich einfach kaum jemand aus. Ein Unterwäschehersteller will das Problem nun lösen, indem er die ganze Sache vereinfachen möchte.

Viele Menschen, die BHs tragen, sind froh, wenn sie sich am Abend davon befreien können. Das liegt daran, dass der BH in der falschen Größe getragen wird, sagt Deutschlandfunk-Nova-Reporterin Anke van de Weyer. Das Problem: Die Anprobe und Auswahl erfolgt auf gut Glück, finden wir einen, von dem wir meinen, dass er passt, bleiben wir relativ zufällig bei dieser Größe.

"Viele Damen erschrecken sich, wenn sie die Größe F hören. Am liebsten hätten alle ein 75 B-Körbchen.“
Madeleine van der Werve, Designerin und Unterwäsche-Technikerin

Madeleine van der Werve ist Designerin und Unterwäsche-Technikerin und glaubt, dass viele Frauen ihre richtige Größe absichtlich nicht ausmessen lassen – aus Angst vor dem Ergebnis. Vor allem dann, wenn der BH sehr groß ausfällt. In Standard Kaufhäusern hört die Auswahl bei Größen wie D oder E oft auf. Benötigt die Kundin eine größere Größe, fühle sie sich oft unwohl, sagt Madeleine van der Werve. Allerdings: Wen die Größenangabe auf dem Etikett tatsächlich dauerhaft störe, der könne das Etikett einfach rausschneiden und sich die Größe merken.

Die richtige BH-Größe finden

Um einen wirklich passenden BH zu finden, muss zuerst die Weite direkt unter der Brust gemessen werden. Dieser Umfang wird in Zentimetern gemessen und entspricht der Zahl bei BH-Größen, erklärt Deutschlandfunk-Nova-Reporterin Anke van de Weyer. Der Buchstabe der BH-Größenangaben gibt das Körbchen an. Und hier hilft tatsächlich nur: ausprobieren.

"Während der Anprobe sollte man noch mal die Brust in das Körbchen heben, sich nach unten beugen und etwas schütteln. Wenn man sich wieder hinstellt und ein Teil der Brust quillt heraus, dann ist es die falsche Körbchengröße.“
Madeleine van der Werve, Designerin und Unterwäsche-Technikerin

Der BH sollte nicht einfach nur angezogen werden. Am besten sollte man sich in der Umkleidekabine nach unten beugen und etwas schütteln. Quillt dann etwas von der Brust heraus, dann ist das Körbchen falsch.

Entzündungsgefahr bei falscher Größe

Die falsche Größe kann nicht nur optisch unvorteilhaft sein, sagt Anke van der Weyer. Auch gesundheitlich kann das Tragen des falschen BHs Folgen haben. Zum einen kann ein zu kleines Körbchen in das Dekolleté schneiden. Und zum anderen kann es passieren, dass das Rückenteil sich nach oben schiebt, und so das Körbchen mit der Brust nach unten schiebt und damit an der Haut reibt – was zu Schwitzen und zu Entzündungen führen kann.

BHs ohne Körbchen können Abhilfe schaffen

Weil so viele Frauen die falsche Größe tragen und nicht wissen, welche der Tausend Möglichkeiten denn nun eigentlich die richtige ist, bietet ein großer Hersteller nun ein BH-Modell in nur vier Größen an. Dieser sei ähnlich wie Bustiers oder Sport-BHs, erklärt Anke van der Weyer. Der Stoff ist so ausgearbeitet, dass die Brüste Platz haben und sich nach vorne ausbreiten können.