Christian Frommert war jahrelang magersüchtig, manchmal aß er tagelang nichts. Mittlerweile zwingt er sich dazu, einmal am Tag zu essen, immer um 19 Uhr. Sein eigenes Verhalten strengt ihn an, doch abschalten kann er es nicht. Einfach Mal einen Teller Nudeln oder ein Steak genießen? Christian Frommert glaubt nicht daran, dass das jemals wieder so sein wird. Seine ganze Geschichte hört ihr hier.

​"Ein völlig unkompliziertes Verhältnis zum Essen werde ich in meinem Leben nicht mehr haben. Ich möchte einfach nur diese psychosomatischen Auswirkungen, diese Zwänge und Rituale ablegen.​"
Christian Frommert

Was bisher geschah: Vor knapp drei Jahren haben wir in der Einhundert zum ersten Mal über Christian Frommert und seine Magersucht berichtet. Einhundert-Autor Stephan Beuting hat den Medienmanager damals in Baden-Württemberg getroffen. Christian Frommert erzählte Stephan Beuting von seiner Zeit als Telekomsprecher. Er war übergewichtig, nahm für eine Freundin 40 Kilo ab. Er merkte, je weniger Kilos, desto attraktiver wurde er für Frauen. Doch dabei verlernte er das Essen und hungerte sich auf 40 Kilos runter und wäre fast gestorben. Einfach essen? Davon hält ihn die tückische Sucht ab. Hier könnt ihr hören, wie genau es dazu kam.