Drei Jahre war es ruhig um Clueso. Jetzt meldet er sich mit seinem neuen Album "Stadtrandlichter" zurück. Im November geht er mit den neuen Songs auf Tour. Bei DRadio Wissen erzählt Clueso uns, wie es sich anfühlt, nach der langen Pause wieder auf der Bühne zu stehen.

Nach seiner letzten Platte und der Coverversion von Udo Lindenbergs Song "Cello" zog Clueso die Bremse: Öffentlichkeitssperre, keine Interviews mehr, um mehr Zeit für die Musik zu haben.

Die Auszeit hat Clueso genutzt, um zu reisen und während Bandcamps an den neuen Songs zu arbeiten. Das neue Album hat Clueso zum ersten Mal selbst produziert. Ganz in diesem Sinne heißt ein Song "Freidrehen", Freiheit spüren, einfach loslaufen, Leben fühlen.

"Es ist kurz gesagt ein Partysong mit einem schmissigen Chorus. Vielleicht auch Clueso untypisch und das fand ich auch ganz schön als Überraschung am Anfang."
Clueso

Von "Freidrehen" hat Clueso ebenfalls die Akustikversion ins Netz gestellt, weil sich mit dieser einfachen, puren Version der Ursprung und das Wesen des Songs nachspüren lässt. Vor allem freut sich Clueso, sein neues Album live zu präsentieren.

"Und dann kommt die Tour im November. Da habe ich tierisch Bock drauf. Wir sind mit fast 40 Leuten auf Tour. Und bei der Tour können wir zeigen, was wir können. Wir sind musikalisch untervögelt, wollen auf die Bühne und wollen endlich spielen."
Clueso