Coden - Programmieren - ist eine totale Männerdomäne. Die Code Girls wollen das ändern und zeigen Frauen, dass Coden Spaß machen kann.

Hinter den Code Girls stecken Julia Hoffmann und Natalie Sontopski. Die beiden haben eine Art Stammtisch in Leipzig gegründet, zu dem Mädchen und Frauen eingeladen sind. Gemeinsam wird gecodet - programmiert. Ziemlich schnell zeigt sich dann, welche Vorteile sich Frauen durch dieses Wissen verschaffen.

"Wir haben ganz klassisch Plakate designt, aufgehangen und gewartet, dass jemand zu unserem ersten Treffen kommt. Und es kam tatsächlich eine Person."
Julia Hoffmann, Code Girls-Mitbegründerin

Nach und nach hat sich der Stammtisch etabliert. Nachdem sie die Werbung für die Code Girls online ausgeweitet haben, ist das lokale Hacker-Lab auf sie zugekommen, das den Code Girls seine Räume zur Verfügung stellen wollte. Seitdem treffen sie sich alle zwei Wochen dienstags und beackern Themen rund ums Programmieren. Inzwischen haben die beiden ein gutes Netzwerk aus Coaches um sich herum aufgebaut.

"Wir sind nur für Frauen da, weil wir denken, dass Frauen noch mal speziell angesprochen werden müssen, weil es einen relative geringen Anteil an Programmiererinnen und Informatikerinnen gibt."
Natalie Sontopski, Code Girls-Mitbegründerin

Noch gibt es für Programmierinnen oder Hackerinnen keine Rollenvorbilder, sagt Natalie. In den Medien werden immer nur Männer gezeigt, die programmieren oder hacken. "Es ist selten, dass die Rolle mal mit einer Frau besetzt ist", ergänzt sie.

Die beiden sind auf Umwegen beim Coden gelandet. Natalie hat Soziologie studiert und 2011 das Blog endemittezwanzig aufgesetzt. Seitdem hat sie angefangen, sich mit HTML und CSS zu beschäftigen. Weil sie mit dem Layout nicht zufrieden war, begann sie im Netz nach Codes zu suchen, mit denen sie ihre Website nach ihren Wünschen umbauen konnte.

"Ich hatte eigentlich nichts mit Programmieren zu tun."
Natalie Sontopski, Code Girls-Mitbegründerin

Zufällig haben sich Natalie und Julia über Freunde kennengelernt. Julia studierte noch Kommunikations- und Medienwissenschaften. Während des Studiums begann sie sich fürs Programmieren zu interessieren. Auch rein zufällig sind sie ins Gespräch übers Programmieren gekommen. Natalie hatte sich über Code Academy weiter reingefuchst und erzählte darüber bei einer Tasse Kaffee. Statt wie viele andere das Thema zu wechseln, war Julia ganz interessiert und wollte mehr darüber erfahren.

"Es war wirklich schön mal zu sehen, ah, da ist jemand der die gleichen Interessen wie du hat und mit dem kann man sich darüber unterhalten."
Natalie Sontopski, Code Girls-Mitbegründerin

Die Code Girls gründeten sich 2012, nachdem sie die Rails Girls auf einem Technik-Festival in Berlin kennengelernt hatten. Sie waren begeistert von der Initiative der Rails Girls, kostenlos Mädchen und Frauen zu zeigen, wie man codet. Julia und Natalie waren der Meinung, dass Leipzig so eine Initiative ebenfalls braucht.

Mehr über die Code Girls: