Darts spielen wie die Profis, das würde unser Reporter Christian Schmitt auch gerne. Bei dem Präzisionssport kommt es auf die richtige Wurftechnik an. Die lässt er sich vom Experten erklären.

Bevor es los geht, erklärt Conny Mathoul, Schatzmeister beim Kölner Dartverband, Christian erst einmal die Regeln:

  • Christian muss sich an der Oche, der Abwurflinie aufstellen. Sie ist vom Board, genauer gesagt vom Board-Mittelpunkt, dem Bull, 2,37 Meter entfernt.
  • Für ein Spiel bekommt Christian drei Darts-Pfeile.
  • Ein Dart-Pfeil wiegt 22 Gramm.
  • Ziel ist es, oben in die Triple-20 zu treffen.
DRadio-Wissen-Reporter Christian Schmitt wirft Dart-Pfeile.
© DRadio Wissen
  • Haltung: Position genau in der Mitte des Boards. Leichte Schrittstellung, am besten Fuß auf der Seite der Wurfhand nach vorne stellen. Gewicht liegt auf dem vorderen Fuß. Der hintere Fuß dient nur dem Ausbalancierens. Wurfarm heben, Ellbogen nach oben, ungefähr 90-Grad-Winkel zwischen Ellbogen und Oberkörper.
DRadio-Wissen-Reporter Christian Schmitt wirft Dart-Pfeile.
© DRadio Wissen
  • Wurftechnik: Die ist entscheidend. Den Dart einfach nach vorne weg werfen. Bevor die Hand von oben nach unten geht, den Dart einfach loslassen. "Und dann fliegt er genau dahin, wo du ihn hin haben willst", sagt Conny.
"Du bist noch ein bisschen schwach auf der Brust. Du musst den Arm ein bisschen länger durchziehen. Dadurch bekommst du den Hebel und der Dart die richtige Geschwindigkeit, die er braucht."
Conny Mathoul, Schatzmeister beim Kölner Dartverband

Weil bei Christian die Flugkraft ein bisschen zu gering ist, muss er den Arm stärker durchziehen. "Versuche den Dart schön auf das Board zu werfen", muntert Conny ihn auf. Die Zahlen auf dem Board sind auf eine bestimmte Weise sortiert. Warum das so ist, kann Conny nicht erklären.

"Es ist ein Hochkonzentrationssport, der über einen langen Zeitraum gespielt werden muss."
Conny Mathoul, Schatzmeister beim Kölner Dartverband

Das Klischee vom dicken, Bier trinkenden Dartspieler habe nichts mit der Wirklichkeit zu tun, erklärt Conny: "Bei der Weltmeisterschaft und auch bei vielen Turnieren in Deutschland ist Alkohol grundsätzlich verboten."

"Die Höhe war schon gut. Aber du hast beim Abwurf ein bisschen mit dem Ärmchen rumgeschlenkert und deshalb ist er jetzt in die 1 abgedriftet."
Conny Mathoul, Schatzmeister beim Kölner Dartverband

Beim dritten Versuch holt Christian dann schon deutlich mehr Punkte.

Mehr über die Darts-WM bei DRadio Wissen: