• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

In "Eine ganz dumme Idee" erzählt Fredrik Backman die Geschichten von Fremden, die auf einer Wohnungsbesichtigung zu den Geiseln eines planlosen Bankräubers werden.

Einen Abend vor Silvester steht für die Charaktere im neusten Roman von Fredrik Backman ein Neuanfang im doppelten Sinne an: Die Gruppe von Fremden besichtigt an einem grauen Tag eine Wohnung in einer schwedischen Kleinstadt, als plötzlich ein Mann mit einer Sturmhaube mitten im Raum steht.

In seiner einen Hand hält er noch die Pistole, die er für den Banküberfall zuvor dabei hatte. Dass er auf seiner Flucht vor der Polizei auch zum Geiselnehmer werden würde, war nicht geplant. Er ist einfach in das nächstbeste Wohnhaus gelaufen.

Jetzt starrt ihn eine Gruppe von Menschen entsetzt an. Draußen flackert das Blaulicht, begleitet von dem Dröhnen der Sirene. Einen Plan, wie es jetzt weitergehen soll, hat der Bankräuber nicht. Inmitten der ungewollten Geiselnahme ist er zu seiner eigenen Geisel geworden, denkt er. Es war eine dumme Idee.

"Ihm wird auch klar, dass dieses seltsame Zusammentreffen derart verschiedener Menschen seine Rettung ist. Er muss nur die Maske vom Gesicht nehmen und sagen, was los ist."
Lydia Herms über "Eine ganz dumme Idee" von Fredrik Backman

Auf den 450 Seiten seines Romans nimmt Autor Fredrik Backman die scheinbar dummen Ideen seiner Charaktere auseinander – und auch ihre Ängste. Denn alle Menschen in der Geschichte haben vor etwas Angst. Im Schwedischen heißt der Roman daher "Folk med Ångest", was übersetzt so viel wie "Menschen mit Angst" bedeutet.

Das Buch

"Eine ganz dumme Idee" (OT: "Folk med Ångest") von Fredrik Backman, aus dem Schwedischen von Antje Rieck-Blankenburg. Verlag: Goldmann, 457 Seiten (inkl. der Seite mit den Telefonnummern für Hilfesuchende). Hardcover: 20 Euro, E-Book: 15,99 Euro, Hörbuch-Download: 22,95 Euro; ET: 20.09.2021

Der Autor

Fredrik Backman ist einer der erfolgreichsten Schriftsteller Schwedens. Sein erster Roman "Ein Mann namens Ove" wurde zu einem internationalen Bestseller, die Verfilmung mit Rolf Lassgård war für zwei Oscars nominiert, ein Remake mit Tom Hanks ist in Planung. Auch mit seinen Folgeromanen hat Fredrik Backman es in die Bestsellerlisten in Deutschland, Schweden, den USA und vielen anderen Ländern geschafft. Sein Werk wurde bisher in 46 Sprachen übersetzt und zu großen Teilen verfilmt – wie auch "Eine ganz dumme Idee". Der Film heißt "Menschen mit Angst".