Daunenjacken oder Daunenbettdecken wärmen uns im Winter. Allerdings können wir als Verbraucher nicht sicher sein, dass dafür keine Tiere bei lebendigem Leib gerupft wurden, sagt die Stiftung Warentest.

Werden Gänse oder Enten mehrmals bei lebendigem Leib gerupft, nimmt die Qualität der gewonnenen Daunen jedes Mal zu - während die Tiere höllische Schmerzen erleiden. In Deutschland und der EU ist diese Art der Daunengewinnung verboten und Gütesiegel wie etwa der Traumpass versprechen neben einer hohen Daunenqualität auch den Verzicht auf eben jenen "Lebendrupf".

"Leider war es in unserem Test so, dass die Siegel, die garantieren sollen, dass die Daunen nur von toten Tieren stammen - dass diese Siegel alle wertlos waren."

In einem Test aus dem Jahr 2013 kritisierte Stiftung Warentest die Rückverfolgungssysteme in der Daunenproduktion als sehr intransparent. Kein einziger Anbieter habe Belege dafür vorlegen können, von welcher Farm die Tiere kamen, deren Daunen weiterverarbeitet wurden. Dadurch könne laut Stiftung Warentest Lebendrupf nicht hundertprozentig ausgeschlossen werden.

Prädikat: wertlos

Aus Polen oder Ungarn beispielsweise - aus denen viele Daunen importiert werden - seien durchaus noch Farmen bekannt, in denen Gänse oder Enten lebend gerupft werden, sagte Thomas Müller von der Stiftung Warentest im Interview mit DRadio Wissen.

Juliane Hedderich, Geschäftsführerin des Vereins, der das Traumpass-Gütesiegel vergibt
"Die Stiftung Warentest hat eine Rückverfolgbarkeit bis zur Tierfarm gefordert. Die konnten wir damals noch nicht liefern."

Juliane Hedderich ist Geschäftsführerin des Vereins Traumpass e.V. und gibt zu: 2013, als Stiftung Warentest den Daunentest durchgeführt hat, hätten die Kontrolleure des Traumpass-Siegels eine Rückverfolgung der Daunenware bis zur Tierfarm tatsächlich noch nicht gurchgehend gewährleisten können. Das strebe Traumpass e.V. langfristig zwar an, sagte Juliane Hedderich gegenüber DRadio Wissen, und in diesem Bereich habe sich auch schon viel geändert - nach wie vor würden jedoch vor allem die Bettfeder-Fabriken und Daunen-Zwischenhändler überprüft.