Eine kleine belgische Universität verleiht Greta Thunberg die Ehrendoktorwürde. Sie will sie damit für ihre "Standhaftigkeit und Aufrichtigkeit" auszeichnen.

Was haben Roger Federer, Recep Tayyip Erdoğan und Greta Thunberg gemeinsam? Sie sind (Greta noch nicht, aber bald) alle Ehrendoktor und dürfen ihrem Namen in Deutschland die Abkürzung "Dr. h. c." voranstellen. Das ist die Abkürzung für das lateinische "Doctor honoris causa", zu deutsch: Doktor ehrenhalber.

Greta Thunberg erhält heute (10.10.) ihren Ehrendoktor von der belgische Universität Mons, eine eher kleine Uni mit 7000 Studierenden. Die begründet die Doktortitelverleihung mit Gretas "Standhaftigkeit und Aufrichtigkeit" ihrer Reden und ihres Handelns. Man wolle hervorheben, wie wichtig die Jugend für die globale Energiewende sei. Auch in Belgien hat Greta Thunberg Schülerproteste für den Klimaschutz motiviert.

"Dr. h.c. ist kein akademischer Grad. Man muss dafür wissenschaftlich nichts geleistet haben."
Dominik Peters, Deutschlandfunk-Nova-Reporter

Einerseits ist ein Ehrendoktor eine Auszeichnung für die Leistung einer bestimmten Person - andererseits hat die Hochschule auch selbst was davon: Die Uni Mons startet mit den Feierlichkeiten zum zehnjährigen Bestehen. "Dafür Greta als neue Ehrendoktorin ins Boot zu holen – da könnte auch ein bisschen Marketingkalkül hinter stecken", sagt Deutschlandfunk-Nova-Reporter Dominik Peters.

Allerdings: Fotos mit Greta Thunberg wird der Rektor in Mons heute nicht bekommen. Greta selbst wird bei der Doktorverleihung nicht dabei sein.

Ehrendoktor kein echter Doktor

Die Ehrendoktorwürde ist eine Ehrung für besondere Verdienste, aber kein akademischer Grad. Man muss dafür wissenschaftlich nichts geleistet haben und auch keine Prüfung ablegen. Unis oder einzelne Fakultäten können frei entscheiden, wem und aus welchen Gründen sie einen solchen Titel verleihen. Ehrendoctores dürfen die Angabe "h.c." nicht weglassen, um nicht den Eindruck zu erzeugen, es handele sich um einen akademischen Doktortitel.

Thunberg wohl die jüngste Dr. h.c.

Verliehen wird der Dr. h.c. meist an Wissenschaftlerinnen, Politiker, manchmal auch Unternehmerinnen oder sogar Sportler. Der Tennisspieler Roger Federer erhielt seinen Doktortitel unter anderem für seine "Vorbildfunktion" und "Gesundheitsförderung verbunden mit stets fairem und vorbildlichem Auftreten in allen Lebenssituationen".

Greta Thunberg dürfte eine der jüngsten oder vielleicht sogar die jüngste Person überhaupt sein, die einen Ehrendoktortitel verliehen bekommt. Wer nachweislich die jüngste Person mit diesen Ehren ist, war leider nicht herauszufinden. Allein deutsche Universitäten dürften mehreren tausend Menschen einen Ehrendoktortitel verliehen haben.