Für viele gehört zu einem perfekten Frühstück auch was mit Eiern: Rühreier oder Omelette zum Beispiel. Oder dicke fluffige Pancakes. Das Problem: Seit dem Fipronil-Skandal fühlt sich das Frühstücksei für viele irgendwie komisch an. Mittlerweile sind in 16 europäischen Ländern Eier entdeckt worden, die mit Fipronil verseucht sind. Also haben wir unsere Reporterin Anke van de Weyer auf die Suche nach Rezepten geschickt: Es geht um Eierspeisen ohne Eier. 

Grundsätzlich klingt es paradox, dass ein Gericht ohne Eier am Ende ganz genauso schmecken, riechen und aussehen soll, wie die klassische Variante. Aber auch ungeübte Köchinnen oder Köche können mit ein paar Tricks, leckere Gerichte hinbekommen, sagt Anke bei Deutschlandfunk Nova.  

Klassische Eierspeisen wie Omelette oder Rührei lassen sich zum Beispiel mit Hilfe von Seidentofu oder Kichererbsen- oder Sojamehl nachbauen. Seidentofu ist ein cremiger Tofu, der mit Kichererbsen- oder Sojamehl verrührt wird. Der Tofu gibt dabei den Fluff, das Mehl die Bindung. Die Masse würzt ihr dann noch je nach Geschmack und dann kommt alles in die Pfanne. Dort könnt ihr es entweder stocken lassen und als Omelette essen oder zum Rührei verrühren.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.

Die Kochbuchautorin und Bloggerin Sophia Hoffmann hat noch einen Geheimtipp, wie ihr den typischen Ei-Geschmack nachahmen könnt: mit Kichererbsen. Die haben einen leicht eiigen Geschmack. Und wer den noch verstärken will, würzt mit Kala-Namak-Salz nach. Das stammt aus der ayurvedischen Küche und hat schon von sich aus einen Schwefelgeschmack. Ihr findet es in gut sortierten Bio-Läden oder könnt es online bestellen. Die Masse aus Seidentofu eignet sich außerdem auch gut als Guss für Quiche.  

Aber auch wer beim Frühstück eher der süße Typ ist, kann ohne Eier zurechtkommen. In süßen Pfannkuchen könnt ihr Eier gut durch eine zerquetschte Banane ersetzen, oder auch durch Obst-Mus

"Sojamehl ist immer die sichere Nummer, aber wenn man jetzt zum Beispiel was süßes Backen will, Apfelmus ist auch eine ganz simple, gute Komponente."
Sophia Hoffmann, Kochbuchautorin und Bloggerin

Wer kein Soja verwenden will, kann auch gemahlene Leinsamen oder zerquetschte Bananen nehmen – je nachdem, was ihr vorhabt. Für den Fluff gebt ihr am besten ein bisschen Backpulver mit dazu. Die Eier im Pfannkuchen sorgen ja sonst für Feuchtigkeit. Das alles sind natürlich keine Gerichte, die einem Spitzenkoch zur Ehre gereichen. Dafür sind sie sehr leicht umsetzbar, auch wenn noch nicht so fit am Herd seid.

Anke empfiehlt zum Schluss noch: Langsam rantasten und einfach mal ausprobieren, wie sich die Konsistenz des Teiges verändert, wenn ihr das Ei weglasst. Richtige Profis bekommen es sogar hin, Baiser nachzubasteln und perfekten Biskuit ohne Ei zu backen.