Wenn diese Woche "Trumbo" in den Kinos startet, wäre das eigentlich der Film mit Oscar-Gewinner Bryan Cranston gewesen. Er hätte nämlich eine Statue verdient gehabt. Außerdem treffen wir die Schauspieler Josefine Preuß und Frederik Lau - und haben einen legendären Fernsehtipp für euch.

In vermutlich jedem anderen Jahr hätte Bryan Cranston für seine Darbietung in "Trumbo" einen Oscar gewonnen, so überzeugend setzt er dem 40er-Jahre-Hollywood-Drehbuchautor Dalton Trumbo hier ein würdiges Denkmal. Trumbo schrieb damals Drehbücher unter Fake-Namen, weil er als Kommunist auf Hollywoods Black List stand. Ein fantastischer Film mit einem herausragenden Cranston über die weniger glamourösen Zeiten der Traumfabrik.

Josefine Preuß und Frederik Lau sprechen zwei der Tiere im neuen Animationsfilm "Zoomania", der gerade einige Kassenrekorde bricht. Wir haben die beiden getroffen um über ihre jeweils beeindruckenden Karrieren zu sprechen. Seit fast 20 Jahren kennen sich beide schon als Kollegen, obwohl sie erst 30 (Josefine) und 26 (Frederik) Jahre alt sind.

Der Film schaut sich ganz anders

Am Freitagabend läuft um 22.35 Uhr auf 3sat der Wim-Wenders-Film "Der amerikanische Freund" von 1976. Soweit nichts ungewöhnliches, wenn uns der Kultregisseur nicht eine wirklich unglaubliche Geschichte über die beiden Hauptdarsteller Bruno Ganz und Dennis Hopper erzählt hätte. Mit diesem Wissen im Hinterkopf schaut sich der Film gleich noch mal ganz anders...