Der Autor Michael Nast hat das Buch "Generation Beziehungsunfähig" geschrieben. Damit meint er uns und hat möglicherweise den Nerv der Zeit getroffen.

Michael Nast ist 40 Jahre alt, lebt in Berlin und ist Single. Und er sagt wir seien "Die Generation Beziehungsunfähig". Alles begann im April 2015 mit einem Post auf dem Single-Blog "Im Gegenteil". Der wurde irrsinnig viel kommentiert und jetzt ist auch ein Buch draus geworden, das diese Woche erschienen ist. Michael Nast pilgert damit gerade durch die Studentenstädte Deutschlands und füllt mit seinen Lesungen Hörsaal um Hörsaal.

"Viele Beziehungen entstehen, weil die Menschen nicht allein sein können und darum suchen sie nach dem Zustand einer Beziehung und verwechseln das mit Liebe."

Zur Buchveröffentlichung haben Eine-Stunde-Liebe-Moderatorin Inga Hinnenkamp und Michael Nast lange diskutiert. Darüber, ob man das wirklich als "Beziehungsunfähigkeit" bezeichnen kann oder ob wir den Zustand nicht einfach mal akzeptieren sollten. Darüber ob es wirklich eine ganze Generation trifft. Und darüber, ob die Gesellschaft Schuld ist oder ob es unser freier Wille ist, keine klassischen Beziehungen mehr einzugehen.