Der Mann muss kommen, um sich fortzupflanzen. Die Frau hingegen braucht keinen Orgasmus, sie kann auch so schwanger werden. Was ist also der Sinn des weiblichen Orgasmus?

Beim Orgasmus gibt es zwischen Frau und Mann einen klaren biologischen Unterschied. Der Mann muss kommen, braucht den Orgasmus samt Ejakulation, um sich fortpflanzen zu können. Bei der Frau ist das anders – auch ohne Höhepunkt kann eine Frau schwanger werden. Auch wenn mit natürlich schöner ist. Aber trotzdem stellt sich die Frage: Was ist dann überhaupt - evolutionsbiologisch - der Sinn des weiblichen Orgasmus?

"Niemand ist schuld, wenn eine Frau oder ein Paar beim Geschlechtsverkehr keinen Orgasmus auslösen kann. Es ist einfach eine natürliche Folge der Evolution."

Anleitung für den weiblichen Orgasmus bietet die Online-Plattform OMGYes. Gegen Geld gibt es im ersten Angebot zwölf Videos, in denen Amerikanerinnen offen über ihre Vorlieben und Lieblingstechniken zur Stimulation und Masturbation sprechen: Hochschaukeln, Umspielen, Akzente setzen.

"Meine Erfahrung ist, einige Sex-Partner tasten direkt nach der Klitoris, oder der Vagina-Öffnung. Ich sage nicht, dass diese zwei Punkte nicht Aufmerksamkeit verdienen, aber es gibt noch so viel mehr."
Diana, Teilnehmerin OMGYes über ihre Masturbations-Technik "Umspielen"

Besonderes Feature: Nach den Videos kann man sein neu erlerntes Wissen an interaktiven Darstellungen der Vagina der Frauen aus den Videos testen. Wenn man mit der Maus oder am Touchpad über die verschiedenen Stellen der Vagina streicht, geben die Frauen sogar Feedback.

Sex soll wie Kochen sein

Rob Perkins ist einer der Gründer der Webseite OMGYes. "Wir wollen, dass Sex mehr wie Kochen wird, wo Leute sich nach neuen Rezepten umsehen, experimentieren, neue Dinge ausprobieren", erklärt er. Sex soll schließlich Spaß machen.

"Es soll Spaß machen, und wir wollen das Tabu der weiblichen Lust aufbrechen. Wir glauben, dass das Tabu rückblickend in 30 Jahren lächerlich wirken wird."
Rob Perkins, Mitbegründer von OMGYes