Im Netz gibt es über 300.000 Sexblogs für Frauen – Tendenz steigend. Der Großteil ist einfach nur Schrott mit Themen wie: Wie erreiche ich orgiastischen Sex mit Hilfsmitteln oder ohne? Welches sind die besten Sexpraktiken? Aber es gibt auch Ausnahmen – so wie Happyvagina.de.  

Das Besondere an Happyvagina.de: Der Blog sieht anders aus: sehr stylish und schlicht. Er ist gut aufgebaut und strukturiert. Und er wird von Frauen für Frauen gemacht – und irgendwie auch für Männer. Mehr als genug Gründe, Happyvagina.de in "Eine Stunde Liebe" vorzustellen. 

Die Happy Vagina erarbeiten

Es ist eine einfache Formel. Glückliche Scheide = glücklicher Penis = glückliches Paar und glückliches Leben. So einfach kann das sein mit allumfassender Erfüllung. Behauptet Tina Molin, Bloggerin bei Happyvagina.de, einem Sexblog von Frauen für Frauen. Allerdings ist es so einfach, dann wiederum doch nicht. Denn die Happy Vagina müsse sich Frau erst mal erarbeiten.

Tina Molin erzählt, wie Happy Vagina entstanden ist. Und wie sie und ihre beiden Kolleginnen versuchen, ihre Leserinnen zu inspirieren, über ein erfülltes Sexleben auch den Rest ihres Lebens glücklich und selbstbestimmt zu leben.