Königin und König im Streichelzoo treffen auf den neuen popkulturellen Wunderknaben aus Great Britain. Angus & Julia Stone und Mura Masa in Eine Stunde Musik.

Herzallerliebst, niedlich wie junge Rehe und jederzeit bereit, barfuß durchs Leben zu laufen: So kennen und lieben wir Angus & Julia Stone, das Geschwisterpaar aus dem australischen Newport. Dass Angus und Julia Stone als singende Gänseblümchenketten konkurrenzlos sind, beweisen sie einmal mehr auf ihrem neuen Album „Snow“. Das erscheint am 15. September. Die Vorab-Single ist der Titelsong – und in dem verheiraten die beiden zeitgemäßen Kuschel-Folk-Rock mit modernem Hippietum. Angus & Julia Stone sind und bleiben Königin und König im Streichelzoo.

Ich bin’s, ich kann’s, ich habe übertrieben viel Talent. Das ist die Message, die Mura Masa gerade raushaut. Der Musiker, DJ und Produzent, mit bürgerlichem Namen Alex Crossan, ist aktuell der popkulturelle Wunderknabe aus Great Britain. Genregrenzen sind dem 21-Jährigen schnuppe – und  so tummeln sich auf seinem Debütalbum zwischen HipHop, Funk, Elektropop und House mit Steel-Drum-Klängen so illustre Gäste wie Damon Albarn, Charlie XCX, Jamie Lidell, Christine & The Queens und Bonzai. Die schöne Konstante dabei: In den Tracks von Mura Masa hüpfen die Beats so unbeschwert und leicht wie ein Flummi auf dem Bürgersteig.