Mit Anfang 20 ist Anna extrem übergewichtig. Sie wiegt 170 Kilogramm bei einer Größe von 1,68 Meter. Trotzdem lebt sie ein normales Leben als Studentin. Anna sagt heute, dass sie sehr gut darin war, ihr Übergewicht zu ignorieren und auszublenden. Aber dann passieren irgendwann Dinge, die sie einfach nicht mehr ignorieren kann.

Anna hat schon immer gern gegessen – und vor allem viel. Sie weiß, dass das nicht gut ist. Als sie noch bei ihren Eltern wohnt, kommentiert ihre Mutter gelegentlich ihr Essverhalten. Vor allem, wenn sie ihren Teller ein zweites Mal voll schöpft. Aber dann zieht sie zu Hause aus und geht zum Studieren nach Kiel. Sie zieht in eine WG, hat aber mit ihrer Mitbewohnerin nicht viel zu tun. Beim Essen ist sie ungestört – und zunehmend ungehemmt.

"Mein Ziel ist immer klar gewesen: Ich gehe direkt zur Schokolade. Stehe dann vor dem Regal. Und das ist bei mir immer der Moment gewesen, dass ich so gedacht habe: Endlich, endlich, hier fühle ich mich wohl."
Anna, die mit Anfang 20 extrem übergewichtig ist

Schokolade, Süßigkeiten Chips – Anna isst bis ihr schlecht wird

Mit Anfang 20 studiert Anna, hat Freundinnen und Beziehungen zu Männern – und wenn jemand sie fragt, sagt sie, dass sie zufrieden ist. Zumindest so zufrieden, wie sie es kennt. Aber sie nimmt auch permanent zu und ist irgendwann extrem übergewichtig: 170 Kilo bei 1,68 Meter.

"Und dann packe ich mir bestimmt zwei, drei Tafeln Schokolade ein. Am besten so Nougat, also sowas richtig krass Mächtiges. Und gehe dann weiter und steck vielleicht im Vorbeigehen nochmal so eine Packung Toffifee rein oder so was wie so Schokoküsse oder so."
Anna, die mit Anfang 20 extrem übergewichtig ist

Anna sagt heute, dass sie sehr gut darin war, ihr Übergewicht zu ignorieren und auszublenden. Aber dann passieren irgendwann Dinge, die sie einfach nicht mehr ignorieren kann. Wenn ihr wissen wollt, wie Anna abgenommen hat und wie sich dadurch ihr Leben verändert hat, dann hört euch die komplette Story an. Julia Wadhawan erzählt ihre Geschichte.