• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Ja, sich Augenringe zu schminken ist ein Trend bei TikTok. Gegen echte Augenringe wirken ein paar einfache Mittel – in den meisten Fällen jedenfalls.

Dunkle, tiefe Augenringe sind eigentlich ein sicheres Anzeichen von Müdigkeit und Erschöpfung. Bei TikTok trenden sie – als Teil des Make-ups. Die Influencerin Sara Marie Carstens zeigte dort im Dezember 2020, wie sie sich mit einem braun-rötlichen Stift dunkle Augenschatten schminkt.

Was als Scherz gedacht war, haben dann viele Leute auf TikTok nachgemacht. Dunkle Farben – aufgetragen wie ein Concealer – sind dafür das geeignete Mittel, sagt Deutschlandfunk-Nova-Reporterin Anke van de Weyer.
"Das funktioniert vom Prinzip her wie Concealer, also dieses Zeug, was man normalerweise nutzt, um Augenschatten abzudecken – nur mit dunkler Farbe."
Anke van de Weyer, Deutschlandfunk-Nova-Reporterin
Eigentlich habe sie nur zeigen wollen, dass Augenringe auch cool aussehen können, sagte Sara Marie Carstens dann später. Nachdem sich einige Menschen beschwert und sich an Hänseleien wegen echter Augenringe erinnert hatten.

Ringe aus sichtbaren Blutgefäßen

Echte Augenringe sind im Prinzip sichtbare Blutgefäße. Unter den Augen ist die Haut sehr dünn und hat wenig Unterhautfettgewebe. Deswegen sind diese Blutgefäße dort so gut sichtbar, erklärt Anke. Bei Flüssigkeitsmangel und einem geringen Sauerstoffgehalt im Blut beispielsweise.
"Augenringe treten zum Beispiel auf, wenn das Blut wenig Sauerstoff hat und deswegen dunkler ist, was unter anderem durch Schlafmangel der Fall sein kann."
Anke van de Weyer, Deutschlandfunk-Nova-Reporterin über echte Augenringe
Manchmal treten Augenringe auch ohne konkreten Grund auf, sagt Humanmedizinerin Florence Randrianarisoa. Ursache für die Ringe können auch Erkrankungen sein, die zu Blutarmut oder einem Nährstoffmangel führen.
"Es gibt auch Leute, bei denen ist das angeboren. Da ist einfach generell die Haut in dem Bereich pigmentierter."
Wenn Augenringe sehr plötzlich auftreten und sich die Ursache nicht nachvollziehen lässt, sollten sie ärztlich angeguckt werden. Bei nachvollziehbaren Ursachen seien Augenringe in der Regel nicht gefährlich, sagt Anke. Sie nennt beispielsweise Schlafmangel nach einer Frühschichtwoche und Flüssigkeitsmangel wegen zu geringer Trinkmenge.

Der Trick mit dem Teelöffel

Bei echten Augenringen, die keine medizinische Ursache haben, hilft Folgendes:

  • Schlaf
  • ausreichende Nährstoffzufuhr
  • Kälte

Mit einem Teelöffel aus dem Eisfach lassen sich solche harmlosen Augenringe ebenfalls beseitigen und statt sie mit Schminke zu überdecken, kann auch die passende Feuchtigkeitscreme eine Lösung sein, sagt Anke.

"Was auch noch ginge, ist eine Feuchtigkeitscreme vorsichtig auf die Augenpartie tupfen."
Anke van de Weyer, Deutschlandfunk-Nova-Reporterin über echte Augenringe