Jahrgang 76, geboren in Wolfenbüttel, aufgewachsen in Braunschweig, mit 17 auf Hip Hop Jams, kurz darauf selbst am Mikro. So begann SCUs Rap-Karriere. Seit mehr als zwanzig Jahren ist SCU bereits als MC unterwegs. Green goes Black stellt euch sein neues Soloalbum "Der alte Mann und das Flair" vor.

1994 gründete SCU seine erste Band, die "Lyrische Präsenz", kurz "Die LP". Es entstand ein Demotape, die ersten Auftritte, die erste selbstgepresste Vinyl, eine EP, das Interesse einiger Labels, der erste Plattendeal und dann das erste Album "Überflieger nach vorn". Videos auf Rotation bei MTV und VIVA, die Zündstoff EP, drei Deutschlandtourneen, das erste Soloalbum "63000 g Rapshit" und das bis heute in Hip Hop Kreisen schwer gefeierte "Die LP"-Album "Opus Magnum" folgen.

Jahre vergehen bis er durch einen Zufall auf seinen Freund Foxn trifft, den er noch aus alten Die LP Tagen kennt. Mit ihm und den Cutcannibalz ruft er im Jahre 2009 die Band "Verrückte Hunde" ins Leben. Nach zwei Alben, einer EP und einer Vielzahl von Auftritten, beschließt SCU nach 15 Jahren noch einmal ein Soloalbum zu machen.

In Green goes Black stellt euch DRadio-Wissen-Moderator Jean-Marc SCUs neues Album vor und feiert 15 Jahre "Feuerwasser“. Curse geht ab dem 20. November mit seinem Hip Hop Klassikeralbum auf Tour. Außerdem mit in der Playlist von Green goes Black: die Antilopen Gang, Beppo S. & Peter B., Prezident & Kamikazes, Awon & Phoniks, DJ Krush, Talib Kweli & 9th Wonder und unter anderem auch der Jakarta Records Sampler "Autumn in Jakarta".