Gegen Grippe können wir uns impfen lassen - aber die aktuelle Impfung wirkt nicht optimal. Das passiert immer wieder mal, denn: Den passenden Impfstoff für das nächste Grippevirus herzustellen, ist extrem schwierig.

Der Grippeimpfstoff ist in diesem Jahr nicht so wirksam wie erhofft, hat das Robert-Koch-Institut vor Kurzem mitgeteilt. Die WHO lag mit ihrer Vorhersage zu den Grippevirus-Typen, die uns im Winter 2014/2015 beschäftigen, also nicht ganz richtig. Dabei könne man allerdings nicht von einem "Fehler" sprechen, sondern "das ist einfach dumm gelaufen", erklärt Medizinjournalist Martin Winkelheide.

"Das Grippevirus neigt dazu, sich immer wieder leicht zu verändern - damit wird es dann auch schwieriger, Impfstoffe zu bauen."
Martin Winkelheide, Medizinjournalist

Mit hundertprozentiger Sicherheit könne niemand vorhersagen, wie die Grippevirus-Typen der nächsten Saison beschaffen sein werden - und wie der passende Impfstoff dazu aussehen muss. Bei Maserimpfungen sei das einfacher, sagt Martin Winkelheide: "Diese Impfungen wirken eigentlich zu über 90 Prozent gut", da das Maservirus stabiler sei.

Grippevirus auf Wanderschaft

Das Grippevirus dagegen verändert sich sehr oft, auch weil es wandert: Nachdem es uns Europäer den Winter über beschäftigt habe, ziehe es im April weiter auf die Südhalbkugel, erklärt Martin Winkelheide. Auch wenn das Virus das ganze Jahr über beobachtet wird und überall auf der Welt immer mal wieder stichprobenmäßig Rachenabstriche in Arztpraxen untersucht werden, um besonders häufige Virentypen zu identifizieren - bis der Impfstoff für die nächste Grippesaison auf der Nordhalbkugel auf dem Markt ist, haben sich diese Virentypen vielleicht schon wieder verändert.

"Die Trefferquote ist relativ hoch, aber es gibt immer wieder Ausreißer."
Martin Winkelheide, Medizinjournalist

Wenn ihr euch diesen Winter schon habt impfen lassen, müsst ihr euch aber auch nicht unbedingt ärgern, meint unser Kollege Martin Winkelheide: Denn der aktuelle Impfstoff wirkt offenbar nur bei einem der drei derzeit am häufigsten verbreiteten Grippevirus-Typen nicht optimal. Und - auch interessant: "Gerade bei älteren Menschen wirkt auch ein guter Grippeimpfstoff nur etwa zu 70 Prozent", sagt Martin Winkelheide.