Michael Höller hat ein aufwendiges Hobby: Er ist Groundhopper. Er reist von Fußballstadion zu Fußballstadion und von Land zu Land. Meistens mit dem Zug. Zuletzt hat er sich ein Zweitligaspiel in der usbekischen Hauptstadt Taschkent angesehen.

Schon oft hat ihn sein Weg in die Allianz-Arena geführt, denn Michael Höller ist FC-Bayern-München-Fan. Das ist natürlich jedes Mal aufs Neue spannend für ihn. Ein Trip in die usbekische Hauptstadt Taschkent kann da aber gut mithalten, auch wenn er sich dort nur ein Zweitligaspiel ansieht. Denn in ein fremdes Land zu reisen, die dortige Fußballkultur mitzuerleben, nicht zu wissen, was ihn vor Ort erwartet, ist mindestens genauso aufregend, wie bei einem Spiel seiner Lieblingsmannschaft mitzufiebern.

13,9 Weltumrundungen

Bei seinen Reisen zu fernen Fußballstadien hat Michael Höller inzwischen schon über 560.000 Kilometer zurückgelegt. Rechnet man das um, hat er sozusagen 13,9 Mal die Erde umrundet. Auf seiner Webseite lässt er andere Groundhopping-Fans an seinen Abenteuern teilhaben. Er postet Fotos, listet die Fußballspiele auf, die er zuletzt gesehen hat, und gibt Updates über gewonnene Länderpunkte, wenn er in ein neues Land gereist ist, zurückgelegte Kilometer, besuchte Grounds und angesehene Länderspiele. Erlebnisberichte hat er in seinem Buch "Khouzestan ist wie Brasilien - Unterwegs zu neuen Grounds im Nahen Osten" festgehalten.

Michael Höller und iranische Fußballfans