Janina Mütze hat 2015 ein Start-up Civey mitgegründet. Heute ist sie die Vorgesetzte von rund 60 Mitarbeiterinnen und sagt über sich: "Ich habe Spaß daran, zu wachsen." Chancen hat es dafür in den vergangenen Jahren genug gegeben.

Viele haben wahrscheinlich schon mal an einer Meinungsumfrage von Civey teilgenommen. Häufig sind die nämlich in einer Online-Seite eingebettet und fragen zum Beispiel nach Einstellungen zur Kirche, wen man am Sonntag wählen würde oder ob der neue Stürmer von Borussia Dortmund, Erling Haaland, dem Verein dieses Jahr zur Meisterschaft verhelfen kann. Die Umfrageergebnisse sind dann in Echtzeit verfügbar. Gründerin dieses Umfrage-Tools ist Janina Mütze.

"Wir sind Nerds, die Spaß an den Zahlen haben."
Janina Mütze, CEO Civey

"Wir haben das Erhebungsproblem gelöst", sagt Janina Mütze. Weil das Unternehmen Meinungen nicht per Festnetzanschluss abfragt. Dagegen gibt es eine Art Selbstrekrutierung. User stimmen online ab und können sich, wenn sie das wollen, auch registrieren – und so regelmäßig an Umfragen teilnehmen.

Kritik an Online-Meinungsumfragen

Für diese Erhebungsart ist Civey in den vergangenen Jahren immer wieder kritisiert worden. Die Auswahl von Abstimmenden online würde das Ergebnis unzulässig verzerren. Civey hält dagegen: Die Ergebnisse müssen repräsentativ sein. Ist das bei einer neu gestarteten Umfrage zum Beispiel noch nicht der Fall, so weist Civey das explizit in der Umfrage aus.

"Ich arbeite daran, mich überflüssig zu machen."
Janina Mütze, CEO Civey

"Die meisten Menschen, die bei uns mitmachen, wollen gehört werden", sagt Janina Mütze. Die Umfragen würden den Teilnehmenden das Gefühl geben, eine Stimme zu haben. Dem Gründungsteam sei es darum gegangen, Menschen gute Informationen zur Verfügung zu stellen, auf deren Grundlage sie eine Entscheidung treffen können.

"Du musst aufpassen, dass du nicht zum Phrasenschwein wirst."
Janina Mütze, CEO Civey

In Eine Stunde Talk erzählt Janina Mütze, wie man in der Start-Up-Szene nicht zum Phrasenschwein wird, was sie an Meinungsumfragen so fasziniert und wie sie selbst in den vergangenen Jahren gewachsen ist.