Beziehung bedeutet: Zeit miteinander verbringen, sich gegenseitig ergänzen. Zur Wahrheit gehört aber auch: Ohne Streit und Kompromisse geht es nicht. Die beiden Games "Haven" und "It Takes Two" wollen uns dabei helfen, als Paar zu funktionieren.

In "Haven" spielen wir in einer Art Romeo-und-Julia-Story das junge Paar Kay und Yu, in "It Takes Two" sind wir May und Cody, die sich eigentlich scheiden lassen wollen – und deshalb von ihrer Tochter in Puppen verwandelt werden. In beiden Spielen geht es also um Pärchen und darum, wie zwei Menschen gemeinsam Extremsituationen meistern.

Haven: Wie eine Sitcom

Kay und Yu sind ein absolutes Traumpaar. Das junge Glück lebt gemeinsam in einem Raumschiff, dass sie "das Nest" nennen. Sie sind permanent am Flirten und kurz davor, im gesamten Raumschiff Sex zu haben – wäre da nicht ein kleines Problem: Die beiden mussten aus ihrer Heimat Appeary fliehen und sind auf einem Planeten gestrandet, der nach einem Erdbeben in viele Teile zerborsten ist und dabei auch dem Raumschiff eine fette Delle verpasst hat.

"This planet is our chance to start a new life! I’d rather endure a thousand earthquakes, than risk being away from you."
Zitat aus dem Game "Haven"

Zum Glück hat das alles aber der kuscheligen Atmosphäre im "Nest" nicht geschadet. Das Spiel findet im und außerhalb des Raumschiffes statt. Um es wieder flott zu machen, müssen Kay und Yu Rost sammeln, um daraus Raumschiffteile zu generieren. Das Spiel baut um diese Reparaturarbeiten so eine Art Alltag der beiden auf. Dieser besteht aus Nahrungsammeln, gemeinsam Kochen, Schlafen und Reden. Vor allem aber erkunden wir mit dem Paar den versprengten Planeten.

Nicht immer sind die beiden einer Meinung: Yu ist oft der coole, aber auch sensible Bro, für den schon alles in Ordnung kommt. Kay kann auch mal zickig und bossy werden, wenn das Paradies der beiden durch die Appeary bedroht wird.

"Ich finde, 'Haven' fühlt sich ein bisschen wie eine Animé-Serie oder Sitcom an, wo wir täglich etwas Neues über unser Lieblings-Pärchen erfahren. Das Konzept geht als Spiel total auf."
Jana Reinhardt, Deutschlandfunk-Nova-Games-Expertin

Für Deutschlandfunk-Nova-Games-Expertin Jana Reinhardt funktioniert der Plot des Games "Haven" fühle sich wie eine Animé-Serie oder Sitcom an, bei der wir täglich etwas Neues über unser Lieblings-Pärchen erfahren.

Unübliche Dramaturgie

Dabei ist die Idee eines Paares, das sich schon gefunden hat, gar nicht so üblich. Die Entwickler des Spiels stießen deshalb durchaus auch auf Unverständnis, sagt Emeric Thoa, Creative Director beim Studio "Game Bakers", den Haven-Machern.

"Like we’ve been told that it was not strong enough, because it was a couple. Talking about a lasting relationship, a daily love relationship, not when you fall in love, it was really what’s inspiring for us."
Emeric Thoa, Creative Director des Studios "The Game Bakers"

Als Indie-Studio wollten sie sich mit dieser Idee von anderen absetzen. Einen Publisher damit zu finden, war aber ziemlich schwierig, so Emeric Thoa.

It Takes Two: Geschrumpfte Beziehung

Beim Game "It Takes Two" ist es dagegen mit der Harmonie von Anfang an vorbei: Cody und May sind ein Paar, das der Alltag längst eingeholt hat. Die beiden reden aneinander vorbei und fragen sich vor allem, wie sie ihrer Tochter Rose die Scheidung erklären sollen.

"Why don’t we just go ahead and tell her we’re divorcing. - Oh, just like that? - Yeah."
Zitat aus dem Game "It Takes Two"

Um mit dem Stress zwischen ihren Eltern klar zu kommen, bastelt Rose Puppen, die ihren Eltern ähnlich sehen. Und dann wird es absurd: Mit Hilfe des magischen Beziehungsberaters "Book of Love" von Dr. Hakim werden Cody und May in diese Puppen verwandelt.

"You are lucky! I was the last copy, cause I was selling the best. I helped millions of couples. And now I will help you two to get together again."
Dr. Hakim im Game "It Takes Two"

Der Beziehungsberater versucht, das zerstrittene Paar wieder zusammenzuführen. Deren Begeisterung hält sich zunächst in Grenzen: "This is definitely a nightmare." Die Welt, in der sich May und Cody jetzt beweisen müssen, sieht so aus: Sie sind zwar immer noch in ihrem Haus, allerdings sehen wir alles auf Puppengröße reduziert und werden dort mit all dem konfrontiert, was die beiden im Alltag immer aufgeschoben haben.

Vertragen, um wieder Menschen zu werden

Damit sie wieder Menschen werden, müssen die beiden sich zusammenraufen. Natürlich haben Cody und May eigentlich gar keinen Bock auf Spielchen und wollen einfach nur zu ihrer Tochter, um diese zu bitten, den Fluch rückgängig zu machen. Doch Dr. Hakim ist gnadenlos – und wir rennen zu zweit geschrumpft durch unser riesiges Haus.

Bei "It Takes Two" müssen die Spielenden – wie der Name schon sagt – zusammenarbeiten. Sie sind quasi dazu gezwungen. Das macht das Game durchaus spannend und zu etwas Besonderem, findet Jana Reinhardt. Denn echtes kooperatives Gameplay gebe es gar nicht so oft.