"Biologisch und psychisch sind wir eindeutig polygam veranlagt", behauptet der Autor Friedemann Karig zumindest in seinem neuen Buch "Wie wir lieben - vom Ende der Monogamie".

Vor Jahrhunderten wurde verordnet, welche "Partie" eine Tochter zu machen hat. Natürlich immer nur eine Gute. Das Pflichtprogramm: Sich verlieben, heiraten, Kinder kriegen, möglichst wohlhabend werden und so lange in der Zweierbeziehung glücklich sein, bis zum Tod. Und heute? 

"Die Scheidungsraten in dieser Welt hätten - angewendet auf die kommerzielle Luftfahrt - schon lange zur Abschaffung derselben geführt."
Anne Waak, Journalistin

Gehen wir noch weiter zurück: Als die Menschen Jäger und Sammler waren, also noch nicht sesshaft, da wurden die Geschlechtspartner in Kurzabständen munter gewechselt. Sie waren von der Last befreit, die Monogamie heute mit sich bringt, sagt Friedemann Karig.

"Das spüren wir, dass da irgendwas nicht ganz richtig ist, dass wir dieses Ideal auch oft nicht schaffen können. Wir wissen aber nicht genau, warum."

Die Israelin Maya Ofir Magnat lehrt den richtigen Umgang mit Sexualität. Ihr Spezialgebiet sind alle technischen Hilfsmittel, die man sich bei der schönsten Sache der Welt nur so vorstellen mag.

So richtig in Fahrt kommt sie bei Sex-Techs, die mehr bieten als herkömmlich brummende Vibratoren. Menschen, so spürt man bei ihren Vorträgen, können einfach nicht so geil vibrieren wie Maschinen. Als Sexualerzieherin sieht sie eine rosarote Zukunft auf uns zukommen, weil das Liebesleben vieler Menschen dadurch einen prächtigen Schub erhalte. Bei VR-(Virtual-Reality-)Pornos zum Beispiel kann sich jeder mittendrin fühlen, was aber auch gleichzeitig zu einer Distanz führt. Dennoch würden solche Technologien einen großen Boom erleben.

"So we can use technology to have more sex and better sex. But technology is always disconnecting us from each other."

"Fucking technology! Making love with machines" hat sie deshalb ihren Vortrag genannt. Frauen empfiehlt sie die Webseite omgyes.com. Doch Vorsicht, wer von Euch Userinnen diesen Link jetzt tatsächlich anklickt, nutzt sie bereits, die neue Sextechnologie.

Das digitale Netzwerk-Festival, die Republica in Berlin, von der wir berichten, stand im Mai 2017 unter dem Motto "Love Out Loud".

Mehr dazu im Netz: