Am Anfang stand der Smiley, dann kam das Emoticon - und die Krone der Schöpfung ist das Emoji. Eine Entwicklungsgeschichte.

Zu den beliebtesten Emojis gehören:

  • ein Smiley mit Tränen in den Augen vor Lachen,
  • das Herzsymbol,
  • ein Smiley mit zwei kleinen Herzen als Augen
  • und ein Smiley mit heruntergezogenen Mundwinkeln

Emojis müssen aber nicht unbedingt Gefühle ausdrücken. Auch ein Flugzeug oder ein Auto kann ein Emoji sein.

Decodierte Gefühle

Der Ursprung der Emojis ist deutlich weniger emotional. Dahinter steht das sogenannte Unicode Consortium - eine gemeinnützige Organisation aus Kalifornien, die den Unicode-Standard herausgibt. Laut Unicode-Standard wird jedem Buchstaben, Satzzeichen, Emojis ein digitaler Code zugeordnet. Der Code ist immer gleich, damit wir überall auf der Welt die gleichen Buchstaben, Satzzeichen und Emojis sehen.

Verbotene Emojis

Damit hat das Unicode Consortium ziemlich viel Einfluss: Es kann nämlich auch bestimmte Emojis ablehnen. Welche das sind, könnt ihr euch übrigens auf dem Tumblr Rejected Emojis anschauen. Ansonsten arbeitet das Unicode Consortium gerade an Emojis, die die menschliche Vielfalt darstellen.

"People all over the world want to have emoji that reflect more human diversity, especially for skin tone."
Unicode Consortium