Konzert im Kammermusiksaal

Ida Kudo und Palace

Nach dem ersten Berlin-Ausflug laden wir euch vor der Sommerpause am 15. Juni noch mal in unser Kölner Funkhaus ein. Freut euch auf einen Abend mit zwei echt bemerkenswerten Newcomern, Ida Kudo und Palace.

Palace: Gitarren-Romantiker aus London

Leo, Matt und Rupert kennen sich schon aus Schulzeiten. Richtig ernst wurde es für die drei vor fünf Jahren mit ihrer Debüt-EP. Auftritt Nummer zwei war direkt einer im Vorprogramm der Smashing Pumpkins. Dementsprechend größer wurden die Erwartungen. 2016 konnten sie liefern mit dem Album "So long forever".

"Unsere Musik verlangt Präzision in der Umsetzung. Die Gitarrenparts sind sehr komplex."
Palace-Sänger Leo Wyndham

Auf den ersten Blick wirken Palace nicht sonderlich spektakulär, eine Gitarren-Band halt. Bei genauerem Hinhören offenbaren sich dann aber doch so einige Eigenschaften, die sie unverwechselbar machen: Da sind die vielen gefühlvollen Töne der Gitarre, die zweite Melodien einstreut und ganz viel Zauber versprüht. Der Rest der Band schiebt sanft treibend an, bis es dann in der zweiten Hälfte der Songs meist zu wohldosierten Gefühlshöhepunkten kommt.

"Es geht darum, das Licht am Ende des Tunnels zu sehen, um Hoffnung und eine positive Einstellung."
Palace-Sänger Leo Wyndham über das kommende Album

Markant ist sicher auch die Gesamtästhetik der sehr halligen Produktionen von Palace - über Jahre selber ausgetüftelt im eigenen Studio in Tottenham. Bestimmt wird der Auftritt in unserem Kammermusiksaal auch klanglich etwas ganz Besonderes. Und Palace werden zum ersten Mal Songs aus ihrem kommenden Album "Life after" spielen.

Ida Kudo: Ethno-Elektro aus Kopenhagen

Ein Fan fragt bei Youtube: "Warum läuft diese Musik nicht jeden Tag im Radio?" Bald wird er sich das nicht mehr fragen müssen, glauben wir. Denn Ida Kudo (Høffding) hat so viel Musikalität und Willenskraft, dass ihr Durchbruch nur noch eine Frage der Zeit sein kann.

"Ich bin süchtig nach Percussions."
Ida Kudo über ihre Musik

Als Kind wurde sie von ihrer japanischen Mutter in die Anime-Welt von Hayao Miyazaki eingeführt. Bis heute lassen sich Motive und Charaktere in den Texten von Ida Kudo wiederfinden. Eingebettet sind sie in einen Sound, der von jetzt auf gleich von naiv und süß auf kraftvoll und selbstbewusst switchen kann. Neben elektronischen Elementen spielen dabei vor allem Trommel-Sounds aus unterschiedlichsten kulturellen Zusammenhängen eine prägende Rolle.

"Wenn sie nicht eigenständig ist, hat sie für mich keine Relevanz."
Ida Kudo über Musik im Allgemeinen

Ida Kudo ist großer Björk-Fan - sowohl was ihre musikalische Experimentierfreude angeht als auch die expressive Art der Bühnen-Performance. Insofern sind wir sehr gespannt, was wir bei uns "Auf der Bühne" erleben werden. Mit "Gold" ist im vergangenen Jahr zwar ihre erste EP erschienen, aber als Live-Künstlerin kennt man sie in Deutschland noch kaum.

Deutschlandfunk Nova hören und kostenfreie Tickets sichern!

Auch diesmal bekommt Ihr die Tickets ausschließlich im laufenden Programm geschenkt: Also hört rein und macht mit, sobald Ihr das Signal hört. Vom 2. bis 15. Juni habt Ihr die Chance, euch zu beteiligen und mit Eurer Begleitperson dabei zu sein.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.