Das perfekte Buch für den Moment...

...in dem du feststellst, dass du verdammt wenig über deine Familie weißt.

Nina Bunjevac macht sich auf die Suche nach ihrem Vater, den sie nie kennengelernt hat. Was sie herausfindet: er war ein Mörder. Ein Terrorist, der Bomben bastelte. Diese Geschichte ist die Vorlage für Nina Bunjevac Graphic-Novel "Vaterland" - das perfekte Buch für den Moment, wenn du feststellst, dass du verdammt wenig über deine Familie weißt.

Das letzte Mal, als Nina Bunjevac ihren Vater gesehen hat, war sie ein Jahr alt. Dann kam die Nachricht von seinem Tod. Mit ihrer Suche nach ihm zerstößt sie die Blase der verblassten Erinnerung und gibt ihr mit der gezeichneten Erzählung ein neues Gesicht.

Gesicht einer verschwommenen Erinnerung

In ruhigen schwarzen Strichen und mit kurzen Sätzen erzählt sie ihre Familiengeschichte und die des unbekannten Vaters - eines serbischen Nationalisten im kanadischen Exil, der den jugoslawischen Diktator Tito stürzen wollte. Zusammen mit der nationalistischen Organisation "Freiheit für das serbische Vaterland" verübte er in den 70er Jahren Anschläge in Nordamerika.

Für diese Skizze ihrer eigenen Biographie geht sie weit zurück in die Geschichte der Familie und die Geschichte Jugoslawiens. Sie zeichnet die Konfliktlinien, sensibel verwobenen mit ihrer eigenen aufgewühlten Gefühlswelt.

Die Graphic-Novel "Vaterland" von Nina Bunjevac ist im avant-Verlag in der Übersetzung von Axel Halling erschienen.