Ein Held unserer Kindheit kommt auf die Bühne: Guybrush Threepwood. Das ist der Pirat aus den "Monkey Island"-Spielen, der geradezu legendären Adventure-Reihe. Wichtigstes Markenzeichen von Guybrush: Mit seiner großen Klappe kann er seine fehlenden Piraten-Skills locker ausgleichen.

Es gibt vermutlich niemanden, der in den 90ern gezockt hat und nicht "The Secret of Monkey! Island gespielt hat. Das Kult-Game von Lucas Arts war stellenweise höllisch schwer und die meiste Zeit ziemlich witzig. Und das lag vor allem an dem verplanten Helden der Story: Guybrush Threepwood. Irgendwie schafft er es dann doch immer wieder aus den unmöglichsten Situationen rauszukommen. Vor allem wegen seiner großen Klappe. Und so wird dann doch irgendwie sein Traum wahr, ein echter Pirat zu werden.

Computerspiel auf der Bühne

Diese Geschichte will das freie Theater Kulturredeerei aus Halle an der Saale auf die Bühne bringen und hat dazu eine Crowdfunding-Kampangne auf Startnext gestartet. Wir sprechen darüber, wie "Monkey Island" auf der Bühne aussehen soll und checken, ob das überhaupt funktionieren kann.

Mehr als 600 Leute aus 42 verschiedenen Ländern haben Song gegen Rassismus zusammenstellt. Das Ergebnis: ein Mixtape mit 530 Songs. #MixtapeAgainstRasism heißt das Projekt und wir hören mal rein. Außerdem reden wir über die neuen Podcasts vom Internetportal Buzzfeed, das Game Kuku Kube (Vorsicht Suchtpotential!! Unser Score beim ersten Versuch lag immerhin bei 30) und über MassRoots, ein Soziales Netzwerk für Kiffer.