Es passiert auf einem Herbstspaziergang. Martina Schulte und ihre Mutter finden einen Reifen mitten in der Berglandschaft. Martina gibt ihm einen Schubs, er setzt sich in Bewegung - und rollt unaufhaltsam den Abhang hinunter. Dann kracht es, sie hören Bremsen quietschen. Und laufen weg. Doch sie kommen nicht weit, ihr Gewissen holt sie ein.

"Ich wünschte, ich könnte dir jetzt erzählen, dass wir das Richtige getan haben."
Martina Schulte

"Es ist so schade, dass mein Vater nicht mehr lebt", erzählt DRadio-Wissen-Autorin Martina Schulte, "das wäre heute die Gelegenheit ihm auf elegante Weise eines unserer Familiengeheimnisse zu beichten." Ein Anruf, ein Hinweis auf den Sendetermin und es wäre raus. "Aber ich bin mir nicht sicher, wie er das Stück finden würde. Ob er mir nach so vielen Jahren noch schwer ins Gewissen reden würde. - Ich glaube, er würde es tun."