Wo auch immer auf dieser Welt wichtige Entscheidungen fallen, oder ein Unglück geschieht: In vielen Fällen verbreiten soziale Netzwerke wie Twitter Meldungen, noch bevor sie in den klassischen Nachrichtenformaten erscheinen. Wie die Welt der sozialen Netzwerke die Nachrichtenwelt verändert hat, darüber haben wir mit Tagesthemen-Moderatorin Pinar Atalay gesprochen.

"Ich bin selbst bei Facebook, auch bei Twitter, nutze das aber wirklich nur beruflich"
Pinar Atalay, Tagesthemen-Moderatorin

Twitter und Facebook: Auch Pinar Atalay hat ihre Accounts. Katzenbilder und Urlaubsfotos zu posten, darauf wartet man bei ihr allerdings vergeblich. Für Atalay sind die sozialen Netzwerke in erster Linie ein wichtiges und nützliches Instrument für ihre tägliche Arbeit, um innerhalb kürzester Zeit an wichtige Nachrichten zu kommen - wohl wissend, dass diese noch mehrmals überprüft und hinterfragt werden müssen:

​"Korrespondenten. Das sind die vertrauenswürdigen Quellen für uns. Es ist ja auch die Frage, wem folgt man, was folgt man. Ich folge vor allem Zeitungen und Agenturen"
Pinar Atalay, Tagesthemen-Moderatorin

Twitter und Co. als Konkurrenz? Nein, sagt Pinar Atalay. Die sozialen Medien schaffen einen Zusatzwert zu den klassischen Nachrichtensendungen. Beide ergänzen sich gut. Sendungen wie die Tagesthemen oder Tagesschau können die sozialen Netzwerke auf keinen Fall ersetzen. Die journalistische Rechercheleistung muss nach wie vor erbracht werden.